weather-image
16°
×

Was man zu einem Blackout wissen muss

Was bedeutet ein Stromausfall für meine Stromrechnung?

HAMELN. Es ist ein Schreckens-Szenario: ein kompletter Stromausfall. Am Donnerstag ist das in der Nordstadt von Hameln für Stunden passiert. Aber was soll man im Fall eines Blackouts tun? Wir haben die wichtigsten Fragen beantwortet.

veröffentlicht am 28.06.2019 um 14:23 Uhr
aktualisiert am 28.06.2019 um 17:07 Uhr

Frank Henke

Autor

Reporter zur Autorenseite

Warum funktionieren Internet und Fernsehen nicht?

Der Stromausfall betraf ab 15.43 Uhr auch eine lokale Vodafone-Betriebsstelle in Hameln, wie das Unternehmen auf Dewezet-Anfrage mitteilt. Die Folge: bis zu 5900 Kunden hatten vorübergehend kein Kabel-TV und -Internet. Auch Festnetztelefonie via Glasfasernetz war nicht mehr möglich. Mit dem Ende des Stromausfalls waren noch nicht alle Kunden wieder online. Zwar seien gegen 19.30 Uhr „die allermeisten Haushalte“ wieder an das Kabelglasfasernetz angeschlossen gewesen, es habe dann aber noch bis in den späten Abend gedauert, bis alle Störungen beseitigt waren. „Sollten in Einzelfällen noch Nachjustierungen notwendig sein, so mögen diese Kunden bitte ihren Receiver/Router neu starten“, rät Vodafone.

 

via GIPHY

Wie lange hält sich Tiefkühlkost beim Stromausfall?

Der Kühlschrank-Hersteller Liebherr gibt im Internet ausführlich Antwort. Generell gelte: „Bleibt die Temperatur im Gefrierbereich bei mindestens –9 Grad, können Sie die eingelagerten Lebensmittel auch nach einem Stromausfall noch verzehren.“ Wie lange das klappt, hängt dann vom jeweiligen Gerät ab: Laut Liebherr hält das Vier-Sterne-Gefrierfach im Kühlschrank meist 16 Stunden dicht und kalt. Auf 24 Stunden bringt es der Tiefkühlbereich in einer Kühl-Gefrier-Kombination. Sogar 110 Stunden schafft die große Kühltruhe. Und was tun, wenn Nahrungsmittel dann doch auf- oder angetaut sind? Eiscreme und Babynahrung sollten stets entsorgt werden. Bei Fleisch und Fisch gilt: Riechen sie noch frisch, dann gleich verarbeiten, wenn nicht: in die Tonne. Fertiggerichte sollten im Zweifelsfall besser weggeworfen werden.

 

via GIPHY

Wo sollte ich einen Stromausfall melden?

Für das Stromnetz zuständig sind die Stadtwerke Hameln. Störungen an Leitungen, dem Mittelspannungsnetz, werden technisch überwacht. Störungen beim Kunden – im Niederspannungsnetz – „werden uns von Kunden gemeldet“, teilen die Stadtwerke mit. So das Telefon noch funktioniert: Die Netzleitstelle nimmt Störungsmeldungen rund um die Uhr unter 05151/788-555 entgegen.

 

Was bedeutet ein Stromausfall für meine Stromrechnung?

So lange der Strom nicht gleich für Tage ausfällt, dürfte ein finanzieller Effekt nicht spürbar sein. Grundsätzlich zahlen Stromkunden natürlich nur, was sie verbrauchen. Überwiesen wird aber ein pauschaler Abschlag, der sich am Verbrauch des Vorjahres orientiert. Einmal im Jahr wird der Zählerstand abgelesen, so der genaue Verbrauch ermittelt, Geld zurückgezahlt oder eine Nachzahlung verlangt. Erst dann wird also auch die kleine Strom-Nulldiät vom Donnerstag abgerechnet.

via GIPHY

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige