weather-image
16°

Warnung: Legionellen am Krankenhaus an der Wilhelmstraße

veröffentlicht am 18.05.2009 um 18:10 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Krankenhaus

Hameln (wul). Die Patienten im Krankenhaus an der Wilhelmstraße sollen vorerst nicht duschen, warnt die Geschäftsleitung der Gesundheitseinrichtungen Hameln-Pyrmont. Grund für die Vorsichtsmaßnahme: Die im Wasser festgestellte Anzahl an Legionellen liegt über den vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Werten. Dass Landesgesundheitsamt hat die erhöhten Werte bei halbjährlichen Untersuchungen festgestellt und am Morgen telefonisch mitgeteilt.

 

Grundsätzlich kommen Legionellen überall vor und werden im Infektionsfall mit den üblichen körpereigenen Abwehrmechanismen meist völlig unbemerkt und erfolgreich bekämpft, erklärt Qualitätsmanager am Krankenhaus, Peter Höxter. "Allerdings ist hierbei die Anzahl der Keime und die persönliche Abwehrlage entscheidend, und deshalb ist man im Krankenhaus besonders sensibel." Legionellen können im ungünstigsten Fall eine Lungenentzündung hervorrufen, welche mit besonderen Antibiotika behandelt werden muss. Der Übertragungsweg geht über sogenannte Aerosole - feinste Wassertröpfchen -, die zum Beispiel beim Duschen oder in Klimaanlagen entstehen können. Das Trinken des Wassers hingegen sei ungefährlich.

 

Als Sofortmaßnahme werden an der Wilhelmstraße jetzt sogenannte Legionellenfilter eingebaut, so Höxter. "Wir hoffen, dass die Werte in drei bis vier Tagen wieder normal sind." Dafür würden die Temperatur des Wassers jetzt auf über 60 Grad erhitzt, was die Keime abtöte, und die Leitungen desinfiziert.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare