weather-image
14°

Rund 300 Bedienstete aus dem Landkreis unterstützen Montag den ver.di-Protest in Hannover

Warnstreik kann Müllabfuhr beeinträchtigen

Hameln-Pyrmont (HW). Rund 300 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont werden sich kommenden Montag am Warnstreik in Hannover beteiligen. Um 11.30 Uhr beginnt auf dem Opernplatz eine Großkundgebung der Gewerkschaft ver.di mit anschließender Demonstration. Mit ihrer Teilnahme wollen Bedienstete der Städte Hameln, Hessisch Oldendorf und Bad Münder sowie des Landkreises Hameln-Pyrmont und der Stadtwerke Hameln ihrer Forderung nach fünf Prozent mehr Lohn und Gehalt Nachdruck verleihen. Auch Bedienstete der in Hameln ansässigen Bundesbehörden von Straßenmeisterei, Agentur für Arbeit und Wasser- und Schifffahrtsamt beteiligen sich an dem Warnstreik. Dadurch kann es zu Engpässen in den kommunalen Verwaltungen, bei der Straßenmeisterei und im Kreiskrankenhaus Hameln kommen.

veröffentlicht am 05.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 19:21 Uhr

270_008_4243597_hm301_0602.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Gewerkschaft ver.di hat auch die Beschäftigten der Kreisabfallwirtschaft zur Teilnahme aufgerufen, was die Bürger im Landkreis Hameln-Pyrmont am spürbarsten treffen könnte. Denn bei der Entleerung der Mülltonnen kann es durch den Warnstreik zu Verzögerungen kommen.

Die Kreisabfallwirtschaft (KAW) will jedoch versuchen, mit dem noch zur Verfügung stehenden Personal so viel wie möglich abzufahren. „Trotzdem werden voraussichtlich nicht alle Kunden planmäßig bedient werden können. Alle Abfuhren, die am Montag entfallen, werden dann in den nächsten Tagen nachgeholt“, verspricht Anja Hegener, Pressesprecherin des Landkreises Hameln-Pyrmont. Ungeachtet des Warnstreiks werden die Bürger gebeten, Müll-, Bio- und Papiertonnen ebenso wie die Gelben Säcke oder Sperrmüll wie gewohnt bereitzustellen. Geschlossen bleibt wegen des Streiks am Montag allerdings der Entsorgungspark in Hilligsfeld, sodass Privat- oder Gewerbeanlieferungen erst wieder ab Dienstag möglich sind.

Hegener betont jedoch, dass die Verwaltung der KAW an der Ohsener Straße in Hameln wie gewohnt von 7.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet g sein wird. Fragen beantwortet die Abfallberatung der KAW montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 16 Uhr unter der Hamelner Telefonnummer 95 61 36 oder 95 61 30.

Manche volle Mülltonne dürfte am Montag stehen bleiben: ver.di ruft zum Warnstreik auf. Foto: dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt