weather-image
16°
×

Warnstreik auf der Hochzeitshaus-Terrasse

veröffentlicht am 15.05.2012 um 12:31 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (HW). Weil sich die Arbeitgeber in den Augen der Gewerkschafter "keinen Millimeter"  bewegen, sondern an ihrem Angebot von drei Prozent mehr Lohn für 14 Monate festhielten, hat die IG-Metall gestern zu weiteren Warnstreiks aufgerufen. Rund 600 Arbeitnehmer hatten sich in Hameln versammelt, wo auf der Terrasse des Hochzeitshauses die Abschlusskundgebung stattfand.

Verhandlungen über die unbefristete Übernahme von Auszubildenden sowie über tarifvertragliche Regelungen zur Leiharbeit lehne die Arbeitgeberseite kategorisch ab. Die Gewerkschaft habe deshalb keine andere Möglichkeit, als erneut zu Warnstreiks aufzurufen, so Mathias Neumann, zweiter  Bevollmächtigte der IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim. „NiedersachsenMetall wäre gut beraten, mit uns eine Lösung am Verhandlungstisch zu erreichen“, erklärte der Gewerkschaftsfunktioär und fügte hinzu: „Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass die Arbeitgeberseite ernsthaft an konstruktiven Verhandlungen interessiert ist.“ Komme es zu keiner Einigung, werde es einen generalstreik geben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt