weather-image
24°

Über die Schwierigkeiten des Ticketkaufs bei der Nordwestbahn / Gruppen soll man anmelden

Wanderfreunde fühlen sich ausgebremst

Hameln (CK). Das Wandern ist nicht allein des Müllers Lust. Auch Heinz Urban macht sich regelmäßig auf die Socken. Und arbeitet in seiner Funktion als Wanderführer des Wandervereins Hameln-Weserbergland regelmäßig Touren aus, die von der munteren Truppe dann auf Schusters Rappen erkundet werden. Doch langsam vergeht dem Hamelner die Lust – nicht die aufs Wandern, sondern die auf dem Weg dahin. Und das liegt, so sagt er, an der Nordwestbahn.

veröffentlicht am 20.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 04:21 Uhr

270_008_5156228_hm302_2001.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wenn die Hamelner Wanderer zu einem ihrer Ziele aufbrechen (und zwar immer sonntags ab sieben Uhr), dann nutzen sie überwiegend die Nordwestbahn, die zum Beispiel auf der Strecke zwischen Bünde und Bodenburg (bei Hildesheim) verkehrt. Allerdings: Die Truppe braucht eine Tageskarte. Und die gibt es nur am Automaten oder am Schalter. So weit, so gut. Zwar hat der Schalter zu so früher Stunde noch nicht geöffnet, aber bleibt ja noch der Automat, der im Hamelner Bahnhof direkt vor dem Reisecenter steht. Der gehört der DB, doch hier gibt’s auch die Karten der Nordwestbahn. Nur: keine Gruppenkarten, wie sie die Wanderer benötigen.

„Ich habe dort angerufen, und man hat mir gesagt, dann sollen wir doch ein Niedersachsenticket lösen“, beklagt sich Wanderführer Urban. Das aber sei fast dreimal so teuer“, kritisiert er. „Stimmt“, bestätigt Pressesprecherin Katrin Hofmann. Auf Kurzstrecken, wie sie die Wanderer vermutlich führen, treffe das zu. Außerdem möchte die Nordwestbahn Gruppen angemeldet haben (Service-Telefon 01805/600161 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal 42 Cent pro Minute). „20 Personen kriege ich wohl unter, aber bei 50 hätte ich ein Problem“, sagt die Pressesprecherin. Ihr Rat an die Wanderer: vorher anrufen.

Ähnlich äußert sich auch eine Sprecherin der Deutschen Bahn (DB). Sabine Brunkhorst, von der Pressestelle: „Pauschal kann man den Wanderern keinen Tipp geben, wie sie am günstigsten fahren, denn das hängt unter anderem davon ab, wie viele Personen fahren wollen und was ihr Ziel ist.“ Und wenn der Schalter so früh am Sonntag noch nicht geöffnet habe, dann müsse eben der Wanderführer oder jemand anderes aus der Gruppe sich im Vorfeld erkundigen und Tickets besorgen. Auch die DB-Sprecherin verweist im Übrigen auf ein Servicetelefon (01805/996633).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?