weather-image
17°
Polizei warnt / Taten in Klein Berkel und Rohrsen

Vorsicht beim Einkaufen – Taschendiebe unterwegs

Hameln (ube). Gesehen hat sie niemand. Dass sie zurzeit in Hameln unterwegs sind, steht allerdings fest: Taschendiebe haben am Dienstag in Klein Berkel und Rohrsen zugeschlagen. Sie griffen in die Handtaschen zweier Frauen (54, 45) und zogen unbemerkt deren Geldbörsen heraus. Als die Opfer merkten, dass sie bestohlen worden waren, dürften die Täter bereits über alle Berge gewesen sein.

veröffentlicht am 15.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 19:41 Uhr

270_008_5321720_hm333_1503.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der erste Diebstahl geschah in einem Einkaufsmarkt in Klein Berkel: An der Kasse stellte eine 45-jährige Hamelnerin fest, dass ihr Portemonnaie, das sich in ihrer umgehängten Handtasche befunden hatte, weg war.

Einer 54-jährigen Frau erging es kurz darauf nicht besser. Sie hatte ebenfalls nicht bemerkt, dass ihr Diebe in einem Lebensmittelmarkt am Hottenbergsfeld die Geldbörse aus der Handtasche entwendet hatten. Erst an der Kasse entdeckte sie, dass der Reißverschluss geöffnet worden war und sich ein Krimineller bedient hatte.

„Neben dem Geld wurden auch Führerscheine, Personalausweise und EC-Karten gestohlen, was für die Geschädigten mit viel Lauferei und Zeitaufwand verbunden ist, weil die alten Dokumente zunächst gesperrt und neue beantragt werden müssen“, erklärt Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki.

Das Präventionsteam der Hamelner Polizei weiß, dass überwiegend Frauen von der Kriminalitätsform „Taschendiebstahl“ betroffen sind. „Da das Repertoire der Taschendiebe äußerst umfangreich ist und fast täglich neue Finessen bekannt werden, empfehlen die Experten: Augen auf und Tasche zu!“, sagt Schedlitzki.

Experten der Polizei geben Tipps, wie man sich vor Taschendieben schützen kann:

Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und halten eher unauffällig Ausschau nach Beute.

Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung – und zwar möglichst dicht am Körper.

Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare