weather-image
25°
×

Multimedia-Reportage zeigt schwerste Luftangriffe auf die Weserstadt

Vor 70 Jahren: Bomben auf Hameln

veröffentlicht am 13.03.2015 um 16:57 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (wer). Von den Bombenangriffen des Zweiten Weltkrieges blieb auch Hameln nicht verschont. In der Nacht vom 17. auf den 18. Juni 1941 schlagen sechs 250-Kilogramm-Bomben in der Stüve- und Walthausenstraße in Wohngebiete ein. Am 14. März 1945 erlebt Hameln schließlich den schwersten Bombenangriff des Zweiten Weltkriegs: Über 200 Menschen kommen ums Leben und hunderte werden obdachlos, als mehrere Bomben auf und um den Bahnhof herum nieder gehen. Lesen Sie nach, wo die Bomben einschlugen und sehen Sie, wie die zerstörten Gebiete heute aussehen. Diese zwei verheerenden Luftangriffe auf die Weserstadt haben wir in einer Multimedia-Reportage dokumentiert.

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige