weather-image
14°
×

Vor 10 Jahren wurde der Euro eingeführt - Hamelner erinnern sich

veröffentlicht am 30.12.2011 um 14:42 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln. Der 1. Januar 2002, ein Dienstag, war Tag eins, an dem Euro-Noten an die Bürger ausgegeben wurden. Ein historischer Tag, an den sich viele erinnern können – wie auch an die Monate davor. Von Jennifer Bremer und Birte Hansen

Die Sparkasse Weserbergland war das einzige Institut im Landkreis, das tatsächlich gleich am ersten Tag des neuen Jahres seine Filialen öffnete, um den Menschen die neue Währung einzutauschen. 750 kamen allein in die Hamelner Hauptstelle, 4000 waren es insgesamt bis zum Ende des Tages in allen 52 Geschäftsstellen. Dieser Ansturm hielt lange über den ersten Tag hinaus an, erinnert sich Bernhard Kruppki, Marketing-Leiter der Sparkasse Weserbergland. Auch bei der Volksbank Hameln-Pyrmont war viel los. Jörg Kuck war damals Euro-Beauftragter und für die Disposition des neuen Geldes zuständig. Auch ein Jahrzehnt später atmet er noch immer hörbar durch, wenn er zurückdenkt.
Doch nicht nur für Banken, auch für die Polizei war die Währungsumstellung eine aufregende Zeit. Polizeichef Heinrich Fockenbrock kann sich noch gut daran erinnern.

Welche Sorgen die Bankangstellten hatten und wie die Banken präpariert wurden, welche Aufgaben dem von Polizei und Kreditinstituten gebildeten "Euro-Stab" übertragen worden war und wie sich Hamelner an den Tag erinnern und was sie erlebten, lesen Sie in unserer Printausgabe vom Samstag.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige