weather-image
23°

Auch ein runder Geburtstag und radelnde Rentner sorgen heute für Schlagzeilen

Von Pechvögeln und Kameradinnen

Zur „best party in town“ hatte am vergangenen Samstag Susanne Ehlerding ins Bistro des gleichnamigen Blumengeschäfts weit über 100 Gäste eingeladen. Der Grund, warum die Chefin es mal so richtig krachen lassen wollte: Sie ist 50 Jahre jung geworden und ließ es aus diesem Anlass an nichts fehlen, Musik zum Abhotten inklusive. Statt um ausgefallene Geschenke hatte sie um einen Obolus fürs Sparschwein gebeten, Grundstock für eine Reise nach Budapest zum Auto-Rennen, die sie vermutlich mit ihren Freundinnen, von ihr auch „meine Hühner“ genannt, unternehmen wird. Ehemann Peter kann vielleicht zum Abschied nicht mal winken: Der Pechvogel war am letzten Montag auf Eis ausgerutscht und hatte sich den rechten Arm gebrochen. Ein mehrtägiger Krankenhausaufenthalt und eine sechswöchige Gipsschale sind das Ergebnis.

veröffentlicht am 09.03.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 10:41 Uhr

270_008_6266076_hm408_1603.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Wanderung des TC zur diesjährigen Märzenbecherblüte fand natürlich statt – obwohl die kleinen Kobolde des Waldes am Schweineberg noch gar nicht blühen. Die hochwinterliche Wettersituation führte vielmehr dazu, dass nicht nur die Wanderfreundinnen und -freunde um Jürgen Bröstedt, sondern auch die zarten Pflänzchen warme beziehungsweise wärmende Mützen trugen, letztere aus Schnee. Und es gelang nur mühsam, diese Mützen so weit zu entfernen, dass ein nahender Durchbruch erkennbar wird. Fragt sich nur, wann es endlich so weit ist...

Die Freiwillige Feuerwehr in Hameln hat Verstärkung bekommen: Angesichts der Jahreshauptversammlung hatte nämlich Bürgermeisterin Ursula Wehrmann „regelrecht schockiert“ zur Kenntnis nehmen müssen, dass der Förderverein der Hamelner Blauröcke nur aus 20 Mitgliedern besteht, ganz im Gegensatz zu den Dörfern, wo diese Abteilungen erheblich stärker sind. Und prompt trat die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Hamelner Rat diesem Förderverein bei, weil sie den ehrenamtlichen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr für unverzichtbar hält. Die von ihr erhoffte Signalwirkung trat denn auch prompt ein: Fraktionskollegin Julia Maulhardt folgte dem Beispiel noch am gleichen Abend. Amüsiert nahm die Bürgermeisterin den Kommentar von Günter Harries, dem früheren Leiter der Haupamtlichen Wachbereitschaft zur Kenntnis: „Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich zu Ihnen noch mal ,Kameradin‘ sagen würde“, hatte der gesagt.

Eingetreten ist auch Andrea Nahles, allerdings nicht in die heimische Feuerwehr, sondern in einen Verein, der seinen Sitz ebenfalls in Hameln hat: Die Generalsekretärin der SPD ist Mitglied geworden bei „Interhelp“. Die Spitzenpolitikerin will die humanitäre Arbeit der in Hameln gegründeten Deutschen Gesellschaft für internationale Hilfe, die Mitglied im Paritätischen Niedersachsen ist, fördern. Auf Interhelp aufmerksam gemacht wurde die 42-jährige Mutter einer kleinen Tochter übrigens von der heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller, die der Hilfsorganisation bereits seit Jahren angehört und vom weltweiten Engagement der ehrenamtlichen Helfer um ihren Vorsitzenden Ulrich Behmann schwärmt. Noch ein Prominenter hat angekündigt, Fördermitglied bei Interhelp werden zu wollen: Heiner Bartling, Niedersächsischer Innenminister a. D.

4 Bilder
Fototermin: Motivationsberater Peter Boltersdorf (li.) und Hameln-Pyrmonts Kfz-Obermeister Harald Straubel. rhs

Rund um den Rattenfänger gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Neu auf dem Markt sind seit Kurzem individuelle, maßgefertigte Designer-Lederhausschuhe mit Lammfell, ganz so, wie sie auch der Pfeifer trägt, der wohl berühmteste Sagenheld der Welt. Die original Rattenfänger-Hausschuhe bestehen aus farbigem Leder, haben an der Außenseite aufgenähte Applikationen und sind auf Wunsch auch mit eingestickten Initialen erhältlich. Die Idee dazu hatte Britta Daniel-Tonn aus Bad Münder – die studierte Diplom-Sozialpädagogin und Mutter dreier Kinder, die dort einen Outdoor-Laden betreibt, ist übrigens auch schriftstellerisch tätig: Sie hatte schon Märchen der Gebrüder Grimm quasi „entschärft“.

Im Profisport genießt Peter Boltersdorf als Motivationsberater einen sehr guten Ruf – er hat nicht nur die Spieler der Fußballclubs wie Schalke 04 und Hannover 96 analysiert und in die Erfolgsspur gebracht, sondern auch Olympiasieger Matthias Steiner zum bisher größten Erfolg eines deutschen Gewichthebers verholfen. Jetzt war der Aachener Fachmann und gelernte Diplomsportlehrer Gastredner bei der Hauptversammlung der Innungen des Kfz-Technikerhandwerks Hannover Mitte in Langenhagen und gab den versammelten Betriebsleitern und Führungskräften aus der Automobilbranche Tipps in richtiger Menschenführung. „Wir waren überrascht, was er uns mit auf den Weg gab, um zufriedene Mitarbeiter und Kunden in unseren Betrieben zu haben“, so Autohaus-Chef Klaus Thielmann aus Aerzen. Und auch Harald Straubel, Obermeister der hiesigen Kfz-Innung, war von den Ausführungen des begehrten Sport- und Betriebstrainers so angetan, dass er sich unbedingt mit ihm ablichten lassen musste.

Vor einiger Zeit flog ein „kleiner Brocken“ durch das Weltall und hätte die Erde fast gestreift. Und so ein Brocken lag auch auf der Route der radelnden Sänger der Hamelner Liedertafel, die die Hamelner durch die holsteinische Schweiz geführt hatte. Die Sänger wollten ihn aus dem Weg räumen, doch zwei hielten dagegen – es war schlichtweg unmöglich. „Ich hoffe, dass es auf den Wasserwegen bei Burg (Spreewald) nicht zu solchen Behinderungen kommt“, schreibt Friedrich Wilhelm Isermann, der die Touren seit rund 20 Jahren organisiert, seit Kurzem mit einem E-Bike fährt und in einer Ablage auflistet, wie der Findling bei Malente entstanden war. Die Anlage, so heißt es weiter, sei übrigens ein Plagiat: Er habe die Entfernungsangaben unseres Sonnensystems abgeschrieben, denn leider habe er sie nicht selbst ausmessen können. Regressansprüche seien baldmöglichst an ihn zu richten, denn in absehbarer Zeit, so Isermann, bin ich in Petrushausen auf Wolke 7 zu erreichen. Der Mann ist übrigens Jahrgang 1925. Alle Achtung!

Ein Vorgeschmack aufs Autorennen in Budapest. Geburtstagskind Susanne Ehlerding – im Kreise von Freunden und Mitarbeitern – nimmt schon mal Platz. Laura

Designer-Rattenfängerschuhe von Britta Daniel-Tonn (Foto re.) aus Bad Münder. Sie werden maßgefertig.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?