weather-image
27°

„Rattenfänger“ Jürgen Rinne bietet säurearme Kaffeespezialitäten auf dem Wochenmarkt an

Von der Bohne zum Muntermacher

Wer frischen, säurearmen und besonders verträglichen Kaffee sucht, ist bei Melantes auf dem Wochenmarkt genau richtig. Die Bekömmlichkeit von Kaffee wissen Kenner zu schätzen: Sie ergibt sich nämlich durch die Röstdauer. „Es müssen 20 bis 25 Minuten sein“, erklärt Jürgen Rinne. In dieser Zeit werden die in den Bohnen enthaltenen Gerb- und Chlorgensäuren in Fruchtsäure umgewandelt: „Normaler Haushaltskaffee, wie man ihn im Supermarkt bekommt, wird maximal 3 Minuten geröstet“, erzählt der Fachmann. Die Folge: Es findet keine Umwandlung der Säuren statt, der Kaffee schlägt auf den Magen. Rinne muss es wissen: Schließlich ist er ausgebildeter Barista und Kaffeeröster, Inhaber einer Kaffeerösterei und eines Cafés in Bad Salzuflen und Veranstalter von sonntäglichen Kaffee-Seminaren. Die dauern rund drei Stunden: „Wer glaubt, dass man so lange nicht über Kaffee sprechen kann, der irrt sich gewaltig“, sagt Rinne.

veröffentlicht am 04.04.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 08:21 Uhr

270_008_6309064_hm204_0404.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?