weather-image
12°
Internetdienstleister „Medien 31“ feiert 20-jähriges Bestehen

Von Beginn an digital

HAMELN. So plötzlich und einschneidend der digitale Wandel vor 20 Jahren die Welt veränderte, so leise und unscheinbar feiert dieser Tage auch ein Unternehmen, das von Anfang an die Geschicke der Tageszeitung im Internet mit gesteuert hat, das 20-jährige Bestehen: Medien 31.

veröffentlicht am 25.04.2017 um 18:05 Uhr

Drei Gesichter von Medien 31: Geschäftsführer Bernd Böker (v. re.), Florian Schwarz und Chris Löhmer. Foto: PR
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite

Für die Dewezet hat das Unternehmen zur Gründerzeit den ersten Internetauftritt gestaltet. Heute entwickelt Medien 31 das digitale Gesicht der Zeitung immer weiter. Nicht gerade unscheinbar, aber auch nicht unbedingt auf den ersten Blick ersichtlich, sind die heutigen Aktivitäten von Medien 31. „Viele Menschen kommen heute mit Medien 31 in Kontakt, ohne dass sie es überhaupt merken“, sagt Bernd Böker, der Geschäftsführer des digitalen Dienstleisters aus Hameln.

Mit den Aufgaben, die sich in der digitalen Welt stellen, ist im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte auch die Mitarbeiterzahl des Unternehmens gewachsen. Entstanden als Drei-Mann-Betrieb sind heute zwölf festangestellte Mitarbeiter für Medien 31 tätig.

„Mann der ersten Stunde“ vor 20 Jahren war der im Juni 2010 verstorbene Karl-Heinz Vogt. Er leitete zehn Jahre lang – von 1997 bis 2007 – die Geschicke des Unternehmens, das damals noch Dewezet Medien GmbH hieß. Unter Vogts Leitung bekam die Dewezet ihren ersten Internetauftritt.

Später firmierte das Unternehmen um: in Medien 31. Auch der Name des Digitaldienstleisters aus Hameln sollte die regionale Verwurzelung im Namen tragen, hieß es im Jahr 2009. Weil der Geschäftsbereich der Mediengesellschaft damals überwiegend im Postleitzahlenbereich 31 verortet war, lag die Lösung für die neue Namensausrichtung nah: Medien 31.

Seit 2014 ist Bernd Böker Geschäftsführer von Medien 31; seit 17 Jahren aber arbeitet er schon für das Unternehmen. Inzwischen sind Böker und seine Mitarbeiter mit digitalen Lösungen in ganz Nordwestdeutschland vertreten. Nutzer des Internets würden aber meist nur bei genauerem Hinschauen sehen, dass es sich bei Internetanwendungen um Angebote von Medien 31 handelt, meint Böker. Denn in erster Linie betreut und entwickelt das Unternehmen Lösungen fürs Internet.

Medien 31 ist verantwortlich für die Internetseiten der in der Dewezet-Gruppe erscheinenden Tageszeitungen. „Das, was wir zunächst im eigenen Haus erfolgreich gemacht haben, geben wir nun an andere Zeitungsverlage weiter“, erklärt Bernd Böker. Inzwischen ist Medien 31 auch bundesweit für andere Zeitungsverlage tätig. In vielen Fällen sorgt das Hamelner Unternehmen dafür, dass die Zeitungsinhalte der Verlage auch auf allen möglichen Mobilgeräten zu lesen sind. Mobiloptimierte Inhalte für Webseiten, Tablets und Smartphones gehören heute zum Alltagsgeschäft, ebenso wie die Entwicklung von Apps.

Neben den Verlagen aber gibt es eine Reihe von regionalen Kunden, die Medien 31 hinsichtlich mobiler Internetlösungen berät und betreut. Aktuell werden über 1000 Internetdomains aus Hameln verwaltet.ll

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare