weather-image
13°

Stadtwettkämpfe der Jugendfeuerwehren beim Pfingstzeltlager in Hastenbeck / Fast 250 Zuschauer

Voller Einsatz auch bei der Trockenübung

Nach einem mit voller Konzentration geführten Wettkampf, jubelte das Team aus Klein Berkel/Halvestorf (kleines Foto). Fotos: hx

veröffentlicht am 02.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 19:41 Uhr

270_008_4114030_hm303_0306.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hastenbeck (hx). Es war wohl der einzige Wermutstropfen für die Jugendlichen im Pfingstzeltlager der Hamelner Jugendfeuerwehren in Hastenbeck, dass die erstmalig integrierten Stadtwettkämpfe sehr trocken ausfielen: Wasser war aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. „Die Schläuche stehen dann unter starkem Druck, da könnte in den Händen der 10- bis 16-Jährigen schon mal was passieren“, erläutert Lagerchef und Jugendwart der Hastenbecker Feuerwehr, Andreas Laue. Aber das tat dem Lagerleben der rund 130 Jugendlichen und Betreuer aus zehn Ortswehren keinen Abbruch.

Mit seinen etwa 30 Helfern wurde den Teilnehmern vom „Chef“ bei bestem Wetter ein abwechslungsreiches Programm präsentiert, dass viel Unterhaltung mit Bosseln, Biathlon, Fußball und Disco bot, aber auch die Entspannung nicht zu kurz kommen ließ. Immer mit dabei das zweijährige Nesthäkchen Greta, deren Eltern die Jugendfeuerwehr Haverbeck betreuen, wobei die Jugendlichen wiederum Greta quasi adoptiert haben.

„Feuerwehr macht Spaß, der Fackelumzug und das Fußballturnier waren klasse“, findet die 13-jährige Jennifer Bierschenk, die bereits ihr sechstes Lager mitmacht. Und ihre Freundin Imke Bollwitte (14) ergänzt: „Auch das Essen ist gut, das ist echt wichtig!“ „Und wenn das Essen stimmt, ist auch die Stimmung gut“ bestätigt Lagerchef Laue. Ernst wurde es, als die Stadtwettkämpfe anstanden. „Wassertrupp zur Brandbekämpfung zweites Rohr zum rechten Brandabschnitt vor“ schallt es beim Ringen um die Punkte schon sehr professionell über den Platz. Laufen, klettern, kriechen, kuppeln, Knoten machen und Kommandos bestätigen, vieles wurde den Teams in praller Sonne abverlangt. Und da die Wettkämpfe am Besuchstag stattfanden, gab es von fast 250 Zuschauern begeisterten Beifall.

„Es ist für die acht angetretenen Mannschaften viel mehr Ansporn, vor solch einer Kulisse ihre Leistung zu zeigen“ freute sich Stadtbrandmeister Gerhard Rathing über die hohe Zahl an Gästen. Sieger der Stadtwettkämpfe wurde das Team aus Klein Berkel/Halvestorf vor Tündern und Hameln. Übrigens: Die außer Konkurrenz angetretene Mannschaft der Betreuer und Jugendwarte hatte sich – sehr zur Freude der Jugendlichen – mit einem fünften Platz begnügen müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt