weather-image
16°
×

Volksbank kritisiert Bundesregierung

veröffentlicht am 01.06.2010 um 14:17 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln/Stadthagen (CK). Heinz-Walter Wiedbrauck geht mit der Politik hart ins Gericht. „Die Regelungswut der Bundesregierung, aktuell zur Bankenabgabe oder zur Finanztransaktionssteuer, sind nichts weiter als Populismus“, kritisiert der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Hameln-Stadthagen Anlässlich der Vorstellung des Geschäftsberichts 2009. Die Tatsache, dass vor zehn Jahren ein einziger Paragraf die Eigenkapitalausstattung der Banken regelte, dass es mittlerweile aber 327 sind, kritisierte Wiedbrauck ebenso wie den „Verdrängungswettbewerb“, etwa durch 50 Euro Begrüßungsgeld für Neukunden der Volksbank, den der Staat indirekt unterstütze.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige