weather-image
15°
80 000 Kunden sind betroffen: Filialen geschlossen und sämtliche Technik außer Betrieb

Volksbank drei Tage lang offline

HAMELN. Die 80 000 Kunden der Volksbank Hameln-Stadthagen müssen ab Freitag drei Tage lang ohne ihre Bank auskommen: Das Unternehmen bekommt ein neues Softwaresystem und ist deshalb für 72 Stunden technisch offline und persönlich für die Kunden nicht erreichbar. Betroffen sind alle 20 Volksbank-Filialen und sechs Anlaufstellen zwischen Hameln und Stadthagen.

veröffentlicht am 17.10.2017 um 17:00 Uhr

Die Volksbank Hameln-Stadthagen wird drei Tage lang nicht erreichbar sein. Die Geschäftsstellen werden am Freitag geschlossen, die SB-Automaten außer Betrieb sein. Foto: Dana
Thomas Thimm

Autor

Thomas Thimm Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Alle 250 Volksbank-Mitarbeiter sind in das Projekt der Umstellung involviert. Die Geschäftsstellen werden am Freitag geschlossen und die SB-Automaten außer Betrieb sein. Die Volksbank-Kunden können von Freitag bis Sonntag in ihren gewohnten Volksbank-Filialen weder Geld abheben noch Überweisungen tätigen oder Kontoauszüge ausdrucken. Das bestätigt Volksbank-Sprecherin Sinah Koelman auf Nachfrage unserer Zeitung. Betroffen sind Privat- und Geschäftskunden zudem im kompletten Online-Banking: Auch hier wird drei Tage lang nichts gehen. Koelman: „Unser Online-Banking steht in dieser Zeit nicht zur Verfügung, weder von zu Hause aus noch über unsere App.“ Nach der Umstellung müssen sich die Kunden beim Online-Banking an eine optisch angepasste Oberfläche gewöhnen. So wird es beispielsweise eine neue Anmeldemaske geben. Koelman versichert aber: „Die alten Anmeldedaten bleiben für die Kunden bestehen.“

Wer in den drei Tagen der Systemumstellung Bargeld von seinem Volksbank-Konto benötigt, der kann mit seiner Volksbank-EC-Karte „bei allen anderen Kreditinstituten bis maximal 500 Euro pro Tag abheben“, sagt Koelman. Dabei entstehende Kosten bekommen die Kunden von der Volksbank Hameln-Stadthagen erstattet. Allerdings nicht automatisch – die Erstattung muss von den Kunden persönlich beantragt werden. Koelman: „Der Kunde kommt bei uns vorbei und dann regeln wir das.“

Die technische Systemumstellung ist notwendig geworden, weil die bislang zwei Rechenzentren der Genossenschaftsbanken nach Darstellung von Koelman fusioniert haben. Infolgedessen müssen im Laufe der Zeit über 300 Genossenschaftsbanken technisch umgestellt werden. Die Volksbank Hameln-Stadthagen gehöre zu den ersten Banken, die die Umstellung mit Auswirkungen auf die Kundschaft hinter sich bringen müssen. Ob am Montag bei der Volksbank Hameln-Stadthagen bereits alles wieder laufen wird, kann Koelman nicht zu 100 Prozent versprechen. So könne es „in der ersten Zeit nach der Umstellung dazu kommen, dass gewohnte Dinge ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen“. Wie schwerwiegend die Verzögerungen sein werden und wie viele Tage die Kunden damit rechnen müssen, ist unklar.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare