weather-image
17°

Vikilu-Außenstelle bleibt komplett gesperrt

HAMELN. Die Außenstelle des Viktoria-Luise-Gymnasiums an der Hermannstraße bleibt nach dem Wasserschaden in dieser Woche weiterhin geschlossen. Die Schulleitung hat einen Sonderplan für die betroffenen Schüler erstellt. Demnach findet der Unterricht trotzdem statt – jedoch in geänderter Form.

veröffentlicht am 07.08.2017 um 14:33 Uhr
aktualisiert am 07.08.2017 um 19:29 Uhr

Foto: ube
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Außenstelle des Viktoria-Luise-Gymnasiums an der Hermannstraße bleibt nach dem Wasserschaden in dieser Woche komplett gesperrt. Das teilt die Stadt Hameln als Schulträger mit, nachdem Bauexperten am Montag das Gebäude unter die Lupe genommen haben. Die Sichtung der Schäden werde voraussichtlich noch einige Tage dauern, heißt es aus dem Rathaus. Bis dahin bleibt die Außenstelle komplett gesperrt. In der Verwaltung geht man indes von erheblichen Beschädigungen aus, die am vergangenen Samstag offenbar durch einen Schlauch ausgelöst worden waren. Der Schlauch hatte sich in einem Physik- und Chemieraum gelöst. Das Wasser lief über Stunden ins Gebäude. Konkrete Aussagen über die Schadenshöhe könnten noch nicht vorgenommen werden; Stadtsprecher Thomas Wahmes spricht jedoch von grob geschätzten Kosten „im sechsstelligen Bereich“.

Für die kommenden Tage muss die Schulleitung nun spontane Alternativen zum gewöhnlichen Unterricht anbieten. Laut Stadt sind mehr als 400 Schüler von den Umplanungen betroffen. Bereits am Montag hatten die Schüler des 5. und 6. Jahrgangs, die alle in der Hermannstraße untergebracht sind, schulfrei. Für Schüler, die doch zur Schule kamen, hatten die Sportlehrer der Schule ein Völkerball-Turnier organisiert.

Sowohl Mitarbeiter der städtischen Schulabteilung sowie der Zentralen Gebäudewirtschaft als auch externe Sachverständige sind weiterhin dabei, die genauen Schäden in dem Gebäude zu untersuchen. Das wird laut Stadt „voraussichtlich bis Ende der Woche“ dauern, erst dann könne man genaueres über den Sanierungsaufwand sagen, ebenso über den Zeitraum, den die Reparaturarbeiten voraussichtlich in Anspruch nehmen werden. „Wir arbeiten fieberhaft daran, Ausweichmöglichkeiten zu finden“, so der Stadtsprecher. Container, wie sie zurzeit wegen des Neubaus am Albert-Einstein-Gymnasium befinden, kommen für das Viktoria-Luise-Gymnasium nicht infrage. „Die Container werden dort benötigt.“ Auf die Schnelle ließen sich für über 400 betroffene Schüler solche mobilen Klassenzimmer auch nicht auftreiben, sagt Wahmes. Unterricht in Turnhallen sei nicht die optimale Lösung.

Information

Das müssen Schüler und Eltern beachten

Für Schüler des 5. Jahrgangs gilt: Die Klassen unternehmen mit ihren Klassenlehrerteams eine Wanderung in den Klüt. Treffpunkt ist am Dienstag um 7.50 Uhr auf dem Schulhof in der Grütterstraße. Das Vikilu hat das Gästehaus am Finkenborn gemietet. Dort gibt es ausreichend Toiletten und auch die Möglichkeit, sich bei Schauern im Haus aufzuhalten, heißt es. Am Ende der 6. Stunde ist die Rückkehr in der Grütterstraße geplant.

Der 6. Jahrgang hat am Dienstag Unterricht in der Grütterstraße, falls die Hermannstraße weiter gesperrt ist. Raumänderungen sind auf dem Vertretungsplan der Schule vermerkt.

Ein Studientag ist für die Schüler der 10. Klassen angesagt. Heißt: Zuhause bleiben und in Eigenverantwortung arbeiten. Am Mittwoch sollen die Zehntklässler jedoch wieder zur Schule gehen.

Nähere Informationen gibt es auch auf der Schulhomepage www.vikilu.de.

Die Kosten für die Beseitigung der Wasserschäden, so viel steht bereits fest, wird die Stadt Hameln selbst tragen müssen. Die Beschädigungen, die aktuell an der ehemaligen Hermannschule entstanden sind, seien nicht über eine Versicherung gedeckt. „Derartige Schäden sind in städtischen Gebäuden nicht mitversichert“, sagt Wahmes.

Im Schulgebäude an der Hermannstraße haben sich zudem auch etliche Spinde untergebracht, in denen Schüler ihre Bücher und Privatsachen aufbewahrt haben. Ob diese Spinde beschädigt worden sind, war am Montag nicht bekannt. Wahmes: „Sofern dort Schäden entstanden sind, werden diese ersetzt. Von wem auch immer.“

Mein Standpunkt
Lars Lindhorst
Von Lars Lindhorst

Au Backe! Ein kleiner Wasserschlauch führt offensichtlich zum Millionenschaden. Es dürfen berechtigte Zweifel daran aufkommen, dass die Rechnung, an der Versicherung zu sparen, aufgeht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare