weather-image
10°

Nach Fahrerflucht: 91-Jähriger unter Verdacht

Vier Unfälle in nur zehn Minuten gebaut

Hameln (ube). Er wollte nur mal schnell in die Stadt und suchte einen Parkplatz für sein Auto. Auf dem Gelände der Agentur für Arbeit an der Süntelstraße wurde der 91-jährige Hamelner am Dienstagnachmittag um 13.30 Uhr fündig. Allerdings hatte der Senior wohl einen schlechten Tag: Es wollte ihm nicht gelingen, seinen VW Golf zwischen zwei Wagen einzuparken. Minutenlang rangierte er, fuhr vor und zurück, hin und her. Der Platz, den er sich ausgesucht hatte, war wohl zu schmal für seinen Wagen. Mehrfach habe der Motor aufgeheult, berichten Zeugen. Zwei Mitarbeiter der Behörde (29, 38) wurden aufmerksam. Sie schauten aus dem Fenster ihres Büros, sahen, wie der Fahrer des VW Golf dreimal versuchte, in die Parkbox zu fahren – und wie sein Wagen jedes Mal gegen einen auf der rechten Seite stehenden VW Golf fuhr. Sage und schreibe zehn Minuten hätten die Rangierarbeiten gedauert, heißt es. Als der Wagen endlich in der Lücke stand, musste der alte Mann feststellen, dass er seinen Golf nicht verlassen konnte, denn: Er hatte so dicht neben dem links abgestellten Pkw geparkt, dass er seine Fahrertür nicht weit genug öffnen konnte. Der Hamelner parkte also wieder aus; er fuhr rückwärts und rammte dabei einen hinter ihm stehenden Mercedes Kombi.

veröffentlicht am 08.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5301268_hm202_0803.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jetzt gab der Senior entnervt auf. Er verließ den Parkplatz, auf dem er laut Polizei einen Schaden von mehr als 2500 Euro angerichtet hatte, und beging Fahrerflucht. In Zeitlupe rollte sein Auto vom Hof. Die beiden Augenzeugen waren pfiffig – sie hatten sich nicht nur das Kennzeichen des Verursachers notiert, sie präsentierten der Polizei später sogar einen mit einem Handy aufgenommenen Videofilm, der den Vorfall zeigt.

Die 28-jährige Halterin des VW Golf stellte wenig später fest, dass ihr Auto erhebliche Beschädigungen hatte. Sie war heilfroh zu hören, dass es zwei Zeugen gibt, die wertvolle Hinweise auf den Unfallverursacher geben konnten.

Die Polizeiinspektion (Telefon: 05151/933-222) sucht nun den Fahrer des Mercedes Kombi. Es wird vermutet, dass er den Heckschaden an seinem Wagen bislang nicht bemerkt hat.

Der 91-Jährige wurde noch am Nachmittag von Polizeibeamten aufgesucht und befragt. Er behauptet, er habe die vier Unfälle nicht bemerkt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hannover wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Auf frischer Tat erwischt und fotografiert: Der auf den 91 Jahre alten Mann zugelassene VW Golf prallt beim Zurücksetzen gegen einen Mercedes Kombi. Dessen Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt