weather-image
22°
Theaterleiter: „Kollateralnutzen des Umbaus“

Vier neue Plätze für Rollstuhlfahrer

HAMELN. Als „Kollateralnutzen des Umbaus“ bezeichnet Theaterleiter Wolfgang Haendeler die neuen Rollstuhlplätze, die derzeit im Theatersaal entstehen. Sieben sind vorgeschrieben, vier hatte das Theater, acht werden es nun im Bereich der ersten Eingangstür (von der Bühne aus gesehen).

veröffentlicht am 02.08.2018 um 14:28 Uhr

Der stellvertretende Technische Leiter des Theaters, Helmut Klages, erklärt, wo die neuen Rollstuhlplätze entstehen. foto: doro
Dorothee Balzereit

Autor

Dorothee Balzereit Reporterin / ViaSaga zur Autorenseite

Dort, wo die Plätze entstehen, wird ein Teil der Stufen entfernt (im Bild mit weißem Klebeband markiert), die obere Stufe erhält dabei das Niveau der niedrigen Nachbarstufe. Ein weiterer Fortschritt für Menschen mit Handicap wird der barrierefreie Zugang im TAB sein. Die neue Theatersaison startet am 16. September mit dem jährlichen Theaterfest. Am Mittwoch hat das Theater Hameln den freien Verkauf gestartet.

Kartenverkauf: Alle Veranstaltungen der kommenden Spielzeit sind zu buchen, aber auch Abonnements können abgeschlossen werden. Öffnungszeiten der Theaterkasse: Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 13 Uhr. Karten auch online unter www.theater.hameln.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare