weather-image
19°

VfL-Chef bittet Vereine um Hilfe

Udo Wolten musste die Nachricht von der sofortigen Schließung der Sporthalle Nord erst einmal verdauen: „Wir hatten damit gerechnet, dass so etwas kommt – aber nicht von heute auf morgen“, sagte der Vereinschef des VfL Hameln, nachdem er kurz zuvor von der Stadtverwaltung telefonisch über die Schließung informiert worden war. Die Frage, wie es nun weitergeht, konnte der Vorsitzendes des größten Sortvereins der Stadt gestern noch nicht beantworten: „Wir müssen schnellstmöglich eine Lösung finden.“ Deshalb soll es heute oder morgen ein Gespräch mit der Stadt geben, um zu klären, in welchen Sporthallen die von der Schließung betroffenen Trainingsgruppen des VfL Hameln vorübergehend untergebracht werden können. „Wir müssen jetzt alle enger zusammenrücken“, sagt der VfL-Chef, der auch die anderen Hamelner Sportvereine um Hilfe bitten will: „Alleine schaffen wir das nicht.“ aro

veröffentlicht am 28.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 22:41 Uhr

270_008_5276236_sp999_2802_1sp_1_.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare