weather-image
×

Verurteilt: Der "Boss" soll ins Gefängnis

veröffentlicht am 16.06.2011 um 18:35 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln (ube). Der mutmaßliche Anführer einer Straßengang ist vom Amtsgericht Hameln zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Das Urteil (elf Monate Gefängnis) ist noch nicht rechtskräftig. Es bezieht sich auf drei Straftaten aus dem Jahr 2010. Am Donnerstag  stand der Hamelner (22) erneut vor Gericht – diesmal in Hannover. In dem Berufungsverfahren ging es um einen Einbruch, bei dem Geld, Schmuck und Elektronik im Wert von 15 000 Euro erbeutet wurden. Für den „Boss“ ging das Verfahren gut aus – es wurde eingestellt. Der 22-Jährige wird wohl noch öfter vor Gericht erscheinen müssen. Gegen ihn laufen mehrere Ermittlungsverfahren. Unterdessen ist ein mutmaßlicher Mitstreiter (26) des Mannes in Untersuchungshaft genommen worden. Es bestehe Verdunklungsgefahr, hieß es. Der 26-Jährige soll am 26. Februar bei einem Überfall auf Türsteher der Diskothek "Blondie" im Bahnhofsgebäude dabei gewesen sein und später versucht haben, die Aufklärung der Tat zu verhindern, so die Staatsanwaltschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige