weather-image
27°
Bühne insgesamt sanierungsbedürftig – Stadt arbeitet an Konzept

Verletzungsrisiko nach Vandalismus: Musikmuschel abgesperrt

HAMELN. Schön ist anders: Ein Bauzaun verunziert seit einigen Wochen die Musikmuschel im Bürgergarten. Der Grund: Die Holzverschalung war von Unbekannten eingetreten worden, zerstört wurde auch die Abdeckung zweier Steckdosen. Schäden, die laut Stadtverwaltung ein Verletzungsrisiko darstellen.

veröffentlicht am 13.03.2018 um 13:50 Uhr
aktualisiert am 13.03.2018 um 20:40 Uhr

Ein Bauzaun verhindert derzeit den Zutritt zum hinteren Bereich der Musikmuschel im Bürgergarten. Die Holzverschalungen sind von Unbekannten eingetreten worden und stellen laut Stadtverwaltung ein Verletzungsrisiko dar. Foto: pk
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schön ist anders: Ein Bauzaun verunziert seit einigen Wochen die Musikmuschel im Bürgergarten. Aber auch ohne Bauzaun gibt die Musikmuschel schon länger nicht mehr das beste Bild ab. Die Fassade bröckelt. Auch der Innenbereich weist Schäden auf. Die sind allerdings mutwillig herbeigeführt worden. Da ist sich die Stadtverwaltung jedenfalls sicher.

„Unsere Mitarbeiter haben vermehrt beobachtet, dass die Musikmuschel ständigen Beschädigungen durch Vandalismus unterliegt“, teilt Stadtsprecherin Janine Herrmann auf Anfrage mit. In der Zeit des Hamelner Eisvergnügens soll die Holzverschalung der Innenwände der Musikmuschel von Unbekannten eingetreten worden sein. Darüber hinaus sei auch die Abdeckung zweier Steckdosen an der Außenwand absichtlich zerstört worden. Schäden, die laut Stadtverwaltung ein Verletzungsrisiko darstellen. Deshalb hat die Stadt die Musikmuschel Mitte Februar absperren lassen.

Die Schäden sollen in Kürze durch den Betriebshof der Stadt behoben werden, sodass der Bauzaun in absehbarer Zeit wieder entfernt und die Musikmuschel wieder freigegeben werden kann. Allerdings würden die Schäden nur nach dem „Minimalprinzip“ behoben. Der Grund: Nach Auffassung der Stadtverwaltung ist die Musikmuschel „insgesamt sanierungsbedürftig“. Weitere, umfangreichere Maßnahmen dürften also folgen. Fest steht jedenfalls, dass die Stadt in Anbetracht der in die Jahre gekommenen Bühne im Bürgergarten derzeit an einem Konzept für die Musikmuschel arbeitet, wie Sprecherin Herrmann sagt.

Die Bühne wurde 1978 erbaut. Ursprünglich sollte die Musikmuschel eine Plattform für Künstler sein, um unentgeltlich ihre Arbeit präsentieren zu können. Noch in den 80er Jahren spielten in den Sommermonaten immer samstags Gruppen und Orchester aus Hameln und Umgebung in der Musikmuschel auf. Heute macht die Bühne mehr durch Vandalismusschäden auf sich aufmerksam.

Aber nicht nur die Musikmuschel leidet unter Vandalismus. Auch der Mühlsteinbrunnen an dem bei Radio Aktiv gelegenen Eingang zum Bürgergarten ist unlängst in Mitleidenschaft gezogen und mit Sprühfarbe beschmiert worden. Die habe sich aber leicht wieder entfernen lassen, sagt Herrmann. Aber: „Es ist schade, dass fremdes Eigentum immer wieder zerstört wird und mutwillig eine, teilweise blinde, Zerstörungswut herrscht“, so die Sprecherin. „Der Bürgergarten soll für alle Bürger ein Platz zum Entspannen und auch, bei entsprechenden Festen, zum Feiern sein.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare