weather-image
16°
×

Verkehrsbehinderung für die Gasversorgung

veröffentlicht am 28.06.2010 um 19:01 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (bha). Von gestern Vormittag bis zum Nachmittag mussten sich die Autofahrer, die auf der Pyrmonter Straße Richtung Innenstadt unterwegs waren, immer mal wieder in Geduld üben. Ihr Widersacher in Sachen fließender Verkehr: ein 160 Tonnen schwerer Autokran.
Verursacher des Staus, der sich zeitweise bildete, waren letztlich die Stadtwerke Hameln. In ihrem Auftrag wurde eine sogenannte Gasübergabestation installiert, von der aus künftig das Gas in das Versorgungsnetz für das gesamte Klütviertel und für Wangelist eingespeist wird. „Das hängt mit dem bevorstehenden Brückenbau zusammen“, erklärt Karl Michael Wiehe, der bei den Stadtwerken für die Gas- und Wasserversorgung verantwortlich ist.
Derzeit wird das Gas vom östlichen Weserufer über eine Niedrigdruckleitung an der alten Münsterbrücke entlang geführt. Die Stadtwerke hätten jetzt vor der Überlegung gestanden, im Zuge der Brückenerneuerung, die für nächstes Jahr geplant ist, entweder eine provisorische Leitung zu verlegen, oder einen ganz anderen Weg zu wählen. „Das Provisorium hätte das Doppelte gekostet“, erklärt Wiehe, weswegen auf die neue Gasdruckregelanlage gesetzt wurde. Rund 30 000 Euro koste dieses Unterfangen inklusive der vorherigen Erdbauarbeiten. „In Hameln haben wir zwei Drucksysteme“, erläutert Wiehe weiter. Das Hochdrucknetz, das etwa 36 Kilometer umfasse und durch das das Gas mit vier Bar geleitet wird zum einen. Und zum anderen das Niederdrucknetz mit gerade mal 40 Millibar, an dem die Hausanschlüsse hängen. Die Hochdruckleitung verläuft durch die Weser in Höhe der alten Eisenbahnbrücke, und bis zum Niedrigdrucknetz mussten von dort bis zur neuen Regelstation jetzt nur wenige Meter überbrückt werden.
24 Meter in die Tiefe musste die zwölf Tonnen schwere Station gestern von der Pyrmonter Straße aus abgelassen werden – „von einer anderen Seite wären wir nicht rangekommen“, erklärt Wiehe die notwendige Teilsperrung der Bundesstraße 1 an dieser Stelle. Heute stehen keine Kräne mehr im Weg.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige