weather-image
Unbekannter verursacht Unfall – und flüchtet / Auto bleibt im Hastebach stecken

Vater und seine drei Kinder verletzt

Hameln (ube). Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines blauen Autos. Er soll auf der Straße „Am Hastebach“ einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben. Dabei erlitten ein Vater (31) und seine drei kleinen Kinder Verletzungen. Nach Angaben der Ermittler wurden der einjährige Junge und seine älteren Schwestern (3 und 4 Jahre alt) stationär im Krankenhaus aufgenommen.

veröffentlicht am 02.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 07:41 Uhr

Kopfüber steckt der Wagen im Schlamm des Hastebachs. Feuerwehrle
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Familienvater war am Dienstagabend um 19.30 Uhr von Tündern in Richtung Hameln unterwegs. Plötzlich sei ihm ein blauer Wagen auf seiner Fahrspur entgegengekommen. Um einen drohenden Frontalzusammenstoß zu verhindern, riss der Hamelner das Lenkrad nach rechts. Sein Renault Scénic fuhr über den Bordstein, streifte einen kleinen Baum, schleuderte über den Gehweg und stürzte in einen drei Meter tiefen Graben, in dem der Hastebach fließt. Kopfüber blieb das Fahrzeug im Schlamm stecken, kippte dann mit dem Dach gegen die steile Böschung. Der 31-Jährige konnte sich mit eigener Kraft aus dem Renault befreien. Gemeinsam mit Ersthelfern holte er seine verletzten Kinder aus dem Wrack.

Die Regionalleitstelle „Weserbergland“ schickte neben einem Notarzt auch fünf Rettungsassistenten der Feuerwehr und des Roten Kreuzes zum Unfallort. Die vier Opfer wurden später ins Kreiskrankenhaus eingeliefert. Der Vater blieb nur eine Nacht in der Klinik, er konnte danach entlassen werden. Sohn und Töchter müssen allerdings länger von Ärzten beobachtet werden. Was ihnen fehlt, ist unbekannt. Laut Polizei zählen sie als schwer verletzt.

Die Polizei in Hameln (Telefon: 05151/933-222) sucht den Fahrer des blauen Wagens. Die Ermittler hoffen, dass es Zeugen gibt, die Hinweise auf das Auto geben können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt