weather-image
10°
×

VA muss über Weinachtsmarkt-Gebühr entscheiden

veröffentlicht am 17.08.2010 um 16:57 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (CK). Wenn das Thema Hamelner Weihnachtsmarkt auf der Tagesordnung irgendeines Ausschusses steht, sind die Politiker neuerdings relativ vorsichtig – kein Wunder, hatte es doch in den Vorjahren erhebliche Auseinandersetzungen, auch gerichtlicher Art, mit Interessenten gegeben, die gern einen Stand gehabt hätte, von der Stadt aber, teils zu Recht, teils zu Unrecht, abgelehnt worden waren. Auch gestern tat sich der Ausschuss für Recht und Sicherheit schwer: Eine Entscheidung über die anstehende Gebührenerhöhung für Stände auf dem Weihnachtsmarkt wurde, weil die Vorlage manchen nicht ganz schlüssig erschien, vertagt. Heute soll der Verwaltungsausschuss (VA) darüber entscheiden.
Weil die Wirtschaftsrechnung 2008 mit einem Fehlbetrag von knapp 5000 Euro abgeschlossen hatte und weitere Fehlbeträge aus den Jahren 2004 und 2005 nur zum Teil durch eine 2006 erfolgte Gebührenanpassung aufgefangen werden konnten, hatte die Verwaltung vorgeschlagen, die Gebühr von 1,62 Euro pro Quadratmeter und Markttag auf 2,15 Euro heraufzusetzen. Eigentlich müsse die Gebühr sogar 2,74 Euro betragen, doch wolle man die Beschicker nicht über Gebühr mit den in der Vergangenheit erwirtschafteten Fehlbeträgen belasten, hieß es.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt