weather-image
21°
×

Getöteter Motorradfahrer ist ein 34-jähriger Mann aus Hameln

Ursache für tödlichen Bus-Crash noch "strittig"

veröffentlicht am 07.10.2014 um 14:59 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Klein Berkel (fn). Die Bestürzung über den tödlichen Unfall auf der Bundesstraße 1 in Höhe des Multimarktes ist groß. Im Internet trauern die Menschen, drücken ihr Mitleid für die Angehörigen des getöteten Motoradfahrers aus und bangen um den lebensgefährlich verletzten Busfahrer.

Aber auch einen Tag, nachdem ein Motorrad mit einem Linienbus frontal zusammenstieß, ist die Unfallursache noch „strittig“. Mittlerweile hat die Polizei bestätigt, dass es sich bei dem gestorbenen Motorradfahrer um einen 34-jährigen Mann aus Hameln handelt. Über den Gesundheitszustand des Busfahrers kann die Polizei nichts mitteilen.

Um den Unfallhergang zu klären setzt die Polizei nun auf Zeugenaussagen.

Die drei Fahrgäste im Bus stehen unter einem schweren Schock. Sie wurden von zwei Notfallseelsorgern betreut und im Sana-Klinikum psychologisch behandelt. Die Unfallszenerie war selbst für erfahrene Helfer ein Schockerlebnis: Der Körper des Bikers war durch die Frontscheibe des Busses geschossen und im Gang des Linienbusses liegen geblieben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige