weather-image
16°

Entscheidung vertagt

„Urban Gardening“ in der Warteschleife

HAMELN. In den Duden hat es „Urban Gardening“ jüngst geschafft. Der Begriff, der nichts anderes als städtisch-öffentliches Gärtnern bedeutet, ist in die Neuauflage der deutschen Rechtschreib-Instanz aufgenommen worden. In der Hamelner Ratspolitik sieht das anders aus: Zum wiederholten Mal ist es beim Thema „Urban Gardening“ zu keiner politischen Entscheidung gekommen.

veröffentlicht am 08.08.2017 um 17:55 Uhr

„Urban Gardening“ und „essbare Stadt“ kommen als Ideen bei manchen Hamelner Politikern nicht an. Foto: Pixabay
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt