weather-image
×

Baudezernent Koss will BHW an Sanierungskosten beteiligt wissen

Unterschriften für Brückenerhalt

HAMELN. Für den Erhalt der gesperrten Brücke über die Bundesstraße 217 hat sich Ralf-Michael Bauer während der Bürgerfragestunde im Ausschuss für erneuerbare Energien, Bau und Umwelt ausgesprochen und eine Liste mit rund 1000 Unterschriften an Baudezernent Eckhard Koss überreicht.

veröffentlicht am 17.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 22.10.2021 um 16:06 Uhr

17. Mai 2009 19:00 Uhr

HAMELN. Für den Erhalt der gesperrten Brücke über die Bundesstraße 217 hat sich Ralf-Michael Bauer während der Bürgerfragestunde im Ausschuss für erneuerbare Energien, Bau und Umwelt ausgesprochen und eine Liste mit rund 1000 Unterschriften an Baudezernent Eckhard Koss überreicht.

Anzeige

Bauer monierte, dass durch die Sperrung nicht nur BHW-Mitarbeiter erhebliche Umwege in Kauf nehmen müssten, sondern auch Eltern, die ihre Kinder in den Kindergarten bringen wollen. Zudem sei die Fußgängersicherheit an der Marienthaler Straße nicht gewährleistet. „Und kurze Wege sind auch ein Beitrag zum Umweltschutz“, unterstrich Bauer seine Forderung.

Ralf Wilde, Leiter des Fachbereichs Umwelt und technische Dienste im Rathaus, betone, dass es sich bei der Sperrung um keinen Willkürakt handele, sondern nach einer Hauptprüfung vorgeschrieben worden sei. Zudem sei die Konstruktion so schlecht, „dass eine Sanierung keinen Sinn mehr macht“. Da die Brücke aber auch Versorgungsleitungen über die Gleise lenkt, schlug Wilde vor, sich mit Vertretern von Enertec und BHW an einen Tisch zu setzen, um nach einer Lösung zu suchen.

Das könnte Sie auch interessieren...

Koss ergänzte, dass derzeit von der Verwaltung eine Vorlage erarbeitet werde, die nach Fertigstellung mit einem Beschlussvorschlag in die Politik eingebracht werden soll. Der Baudezernent will aber BHW an der Sanierung beteiligt wissen: „Denn egal, welche Lösung es gibt – es kommen enorme Kosten auf uns zu.“ (HW)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.