weather-image
18°
×

Stadt sucht Ausweg aus dem Gebühren-Dilemma

Und wieder steht das Pflasterfest auf der Kippe

veröffentlicht am 26.01.2015 um 17:16 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (fh). Erneut steht das Pflasterfest auf der Kippe. Wieder sind die städtischen Sondernutzungsgebühren das Problem. Im vergangenen Jahr änderte die Politik deshalb die Gebührensatzung - gebracht hat es nicht. Die Änderung erwies sich als juristisch nicht haltbar.

Mit Sondernutzungsgebühren wird es kein Pflasterfest 2015 geben, signalisierte jedoch die HMT in den vergangenen Monaten. Es geht um etwa 15000 Euro. Eine Lösung, so ist aus dem Rathaus zu hören, wird derzeit noch gesucht.

Damit steht ein weiterer Publikumsmagnet auf der Kippe: Ein sommerliches Musical-Gastspiel wird es in diesem Jahr nicht geben. Auch die Eisbahn im Bürgergarten wird nicht aufgebaut.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt