weather-image
17°

Verwaltung will keine Höhenbegrenzung für Windräder

Und plötzlich dürfen sie doch höher sein …?

Hameln. So haben sie sich das nicht vorgestellt. Und so wollen es die Ortsbürgermeister von Haverbeck und Halvestorf auch nicht kommentarlos hinnehmen. In etlichen Veranstaltungen hat die Stadt Hameln die Bürger der beiden Stadtteile und zuletzt am Montagabend in Hilligsfeld über die Notwendigkeit aufgeklärt, Flächen auszuweisen, auf denen Windkrafträder installiert werden können. Immer mit dem Vermerk, dass die Höhe der potenziellen Anlagen begrenzt wird. Auf drei von ursprünglich sieben möglichen Flächen lief es hinaus – mit grundsätzlicher Zustimmung der Ortsräte. Doch von der einst gewollten Höhenbegrenzung ist jetzt keine Rede mehr.

veröffentlicht am 17.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 15:41 Uhr

In Hameln soll jetzt der Flächennutzungsplan geändert werden, damit auch hier Investoren Windkrafträder aufstellen können.  Foto

Autor:

Heiko Gropp undBirte Hansen


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt