weather-image
23°

Überraschender Wechsel von Ratsherr Klaus Lamprecht / Kreisvorsitzender hofft auf Nachfolge

Unabhängiger wird Grüner

Hameln. Mit einem Paukenschlag wartete Ursula Wehrmann, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Hamelner Rat, gestern Abend bei der Kreismitgliederversammlung der Grünen auf: Sie präsentierte den Anwesenden ein neues Mitglied. Und zwar nicht irgendeines: Klaus Lamprecht, bislang Ratsherr der Unabhängigen, der die Gruppe aus Schwarz und Grün bisher verstärkt hatte, unterschrieb gestern den Aufnahmeantrag.

veröffentlicht am 06.02.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 02:41 Uhr

270_008_6908761_hm101_Wal_0702.jpg

Autor:

Christa Koch
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ich freue mich, denn das bedeutet, dass wir jetzt im Rat nach CDU und SPD die drittstärkste Gruppe stellen“, sagt Wehrmann. Der Wechsel von Lamprecht zeige aber auch, dass man mit den Grünen gut zusammenarbeiten könne, glaubt sie. Die zweieinhalb Jahre, in denen die Gruppe aus CDU, Grünen und dem bisher unabhängigen Lamprecht die Mehrheit im Rat gestellt habe, seien von gegenseitigem Vertrauen geprägt gewesen. Lamprecht habe von Anfang an an den Fraktionssitzungen der Grünen teilnehmen dürfen – „und fühlt sich offenbar unseren Themen verbunden, wie der Wechsel zeigt.“

„Ja, deren Themen sprechen mich an“, bestätigt Lamprecht auf Nachfrage. Er habe bisher sowohl mit den Grünen als auch mit der CDU sehr gut zusammengearbeitet; das habe er sich zu Anfang viel schwerer vorgestellt. Gründe, warum er die Unabhängigen jetzt verlassen hat („nachdem ich erst noch mal 24 Stunden drüber geschlafen hatte“), gibt es offenbar mehrere: „Wir sind uns auf Kreis- und Stadtebene nicht so einig“, verrät der 71-Jährige. „Nicht so einig“ – das bedeutet: Es gibt innerhalb der Unabhängigen unterschiedliche Auffassungen über die verschiedensten Themen. Hermann Schmidtchen, Kreisvorsitzender der Unabhängigen, zeigte sich gestern schockiert, als er von der Dewezet mit der Nachricht über den Wechsel konfrontiert wurde. „Es überrascht mich, so eine pikante Nachricht von Ihnen zu erhalten. Das ist schlimm“, sagte Schmidtchen, der zwar einräumt, am vergangenen Dienstag mit Lamprecht gesprochen zu haben, allerdings lediglich über Sachthemen. Er bestätigt allerdings auch, dass es bei fast allem unterschiedliche Auffassungen gegeben habe, insbesondere bei der Schulträgerschaft. „Wir Unabhängigen im Kreis haben im Gegensatz zu Herrn Lamprecht immer die Auffassung vertreten, dass man den Landkreis nicht vor vollendete Tatsachen stellen und Entscheidungen mit solcher Tragweite nicht ohne vernünftige Grundlage treffen kann.“ Zwar habe er selbst auch an Sitzungen der Mehrheitsgruppe im Hamelner Rat teilnehmen können, sei aber dort „nicht für voll genommen“ worden.

Auch bei Themen wie Ravelincamp oder Rettungsdienst habe es unterschiedliche Auffassungen gegeben. „Wo hast Du mir denn den Rücken gestärkt?“ habe er Lamprecht gefragt. Aber für den sei es kennzeichnend, einsame Entscheidungen zu treffen. „Der tut so, als ob er das Ratsmandat persönlich errungen hätte, dabei ist er über die Liste der Unabhängigen reingekommen. Und das bedeutet, dass ich einen Anspruch darauf habe, an politischen Entscheidungen beteiligt zu werden“, so Schmidtchen verbittert. Jetzt jedenfalls will der Kreisvorsitzende der Unabhängigen den Gesundheitszustand des Abtrünnigen genau beobachten. „Und wenn Klaus Lamprecht, aus welchen Gründen auch immer, aus dem Hamelner Rat ausscheidet, bin ich sowieso wieder dran. Ich hatte schließlich nur 13 Stimmen weniger“, gibt sich Schmidtchen siegesgewiss.

Gestern zu den Grünen gewechselt: der bisherige Ratsherr der Unabhängigen, Klaus Lamprecht (li.) Sein Kreisvorsitzender Hermann Schmidtchen ist schockiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?