weather-image
25°
×

Zwei Polizisten verletzt

Tumultartige Prügelei in Tankstelle

veröffentlicht am 30.06.2014 um 13:20 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ube). In der Aral-Tankstelle an der Pyrmonter Straße haben sich am Sonntagabend tumultartige Szenen abgespielt. Mehrere Personen, darunter zwei Polizeibeamte, erlitten Verletzungen. Zunächst war es an der Straße zu einer Schlägerei gekommen. Augenzeugen berichteten, der mutmaßliche Täter, ein 31-Jähriger aus Hameln, habe mit der Faust mehrfach ins Gesicht des Opfers geschlagen. Da der Mann durch die Stöße und Schläge mehrmals in die Auslagen fiel, entstanden auch Sachschäden. Das Motiv der Attacke ist unbekannt. Auch die Identität des Opfers steht nicht fest: Der Mann sei in ein weißes Fahrzeug mit britischen Kennzeichen gestiegen und davongefahren, hieß es.

Der Regionalleitstelle war kurz vor 20 Uhr eine Schlägerei in einer Tankstelle gemeldet worden. Zwei Streifenwagen-Besatzungen fuhren zum Tatort, wo sich der mutmaßliche Täter und einige Zeugen aufhielten. Da sich der Beschuldigte nicht ausweisen konnte, sollte er für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Polizeidienststelle gebracht werden. „Obwohl einer seiner Begleiter auf den zunehmend aggressiv auftretenden Mann beruhigend einredete, begann er plötzlich, mit Faustschlägen auf einen Kollegen einzuschlagen“, berichtet Oberkommissar Jens Petersen. Der Angreifer sei zunächst zu Boden gebracht worden mit einem Polizeigriff fixiert worden. Da der Aggressor Hilfe von einem seiner Begleiter bekam, habe er sich trotz des Einsatzes von Reizgas aus den Griffen der Beamten befreien und auf die Beamten einschlagen können, hieß es. Ein 18-Jähriger aus Bad Pyrmont schlug ebenfalls auf die Polizisten ein.

Erst nachdem eine weitere Streifenwagen-Besatzung und ein Polizeibeamte (47) aus der Region Hannover, der zufällig privat am Einsatzort vorbeikam, den Kommissaren zu Hilfe eilten, „konnten die alkoholisierten und äußerst aggressiv auftretenden Angreifer unter Kontrolle gebracht und gefesselt werden.“

Die beiden Hamelner Polizeibeamten (24, 33) erlitten Verletzungen. Nach ärztlicher Untersuchung konnten sie ihren Dienst fortsetzen.

Den Angreifern seien auf richterliche Anordnung Blutproben entnommen worden. Beide blieben zunächst in Polizeigewahrsam. Gegen die Männer wurden Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte und Körperverletzung eingeleitet.

Die Ermittler bitten das Opfer, sich telefonisch oder persönlich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Telefon: 05151/933222.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige