weather-image
21°
Betreiberinnen zufrieden mit der Entwicklung / Mietvertrag verlängert

Tündern behält seinen Nahversorger

TÜNDERN. Vor einem Dreivierteljahr klangen Elvira und Nora Jung alles andere als zuversichtlich. Die beiden Betreiberinnen des Nahversorgers in Tündern „Nahkauf“ blickten im November noch sorgenvoll auf Umsätze und somit ihre Zukunft am Platz. Beides sieht offenbar inzwischen vielversprechender aus, wie Elvira Jung auf Nachfrage erzählt.

veröffentlicht am 13.06.2018 um 18:18 Uhr
aktualisiert am 14.06.2018 um 17:50 Uhr

Nun geht es hier doch weiter: Der „Nahkauf“ in Tündern. Foto: Dana
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Bis auf vereinzelte Tage, an denen nicht viel los ist – was ja überall mal sein kann –, sind die Umsätze gestiegen“, erzählt die Pächterin. Das müsse jetzt nur noch nachhaltig sein, sagt sie, damit Schließungsüberlegungen ebenso nachhaltig der Vergangenheit angehören können. Mit dem Eigentümer des Gebäudes an der Nordstraße, in dem sich der einzige Laden Tünderns befindet, hätten sie sich noch einmal geeinigt und den Mietvertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Im November hatte es noch geheißen, dass sie schließen würden, wenn sich bis September „nicht wesentlich etwas ändert“ (wir berichteten). Inzwischen aber kämen mehr Menschen in den Laden, „es kommen auch die Jüngeren und die Einkäufe werden größer“. Elvira Jung mutmaßt: „Vielleicht haben einige mal Preise verglichen und gesehen, dass wir gar nicht überall teurer sind.“

Sie und ihre Frau und Mitstreiterin Nora Jung hatten unter anderem vor Weihnachten die Werbetrommel gerührt und eine „Aktion mit Bratwurst, Waffeln, Pferden“ angeboten, was offenbar gut angenommen wurde. Auch als kürzlich zur Aktion „Entdecke Tündern“ aufgerufen wurde, hätten sie sich erneut unter anderem wieder mit Pferdenwagen und Kinderschminken beteiligt. „Wir sind zufrieden“, sagt Jung und klingt froh über die Entwicklung. „Wir hängen an unseren Kunden und an diesem Ort.“

Mein Standpunkt
Birte Hansen
Von Birte Hansen-Höche

Das ist doch endlich mal wieder eine gute Nachricht für die Verbraucher. In Zeiten, in denen fast jeder kleine Ort seinen Nahversorger verliert, können die Tünderaner weiterhin auf kurzem Weg Wesentliches besorgen. Wäre schön, wenn es so bleibt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare