weather-image
20°
×

Trotz des Millionendefizites: Keine Steuererhöhungen

veröffentlicht am 26.09.2013 um 15:37 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Hameln (HW). Das von Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann mit 10,5 Millionen Euro bezifferte Defizit hat in den im Hamelner Rat vertretenen Fraktionen für Enttäuschung und auch Kritik gesorgt. „Die Zahl belegt die Annahme der Gruppe, dass es strukturelle Probleme gibt – nämlich ein Delta zwischen Einnahmen und Ausgaben“, erklärte gestern CDU-Fraktionschef Claudio Griese, der zusammen mit Grünen und Unabhängigen für die Ratsmehrheit spricht. Trotzdem will die Bürgermeisterin das Thema Steuererhöhung nicht antasten. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige