weather-image
19°
„Sicherheitstechnische Aufgabe im Rahmen des Bevölkerungsschutzes“

THW bringt Betonsperren fürs Pflasterfest

HAMELN. Mit einem Kran haben Helfer des Technischen Hilfswerks am Dienstagabend in der Hamelner Altstadt fünf je 2,5 Tonnen schwere Betonbarrikaden abgeladen. Die Kübel stammen aus Bad Pyrmont, wo sie bislang zum Aufstellen der Weihnachtsbäume verwendet wurden. Mit ihnen sollen rechtzeitig vor Beginn des Pflasterfestes die Zufahrtswege ins Festareal in der Altstadt blockiert werden.

veröffentlicht am 23.08.2017 um 08:25 Uhr
aktualisiert am 24.08.2017 um 15:58 Uhr

Mit einem Kran laden Helfer des Technischen Hilfswerkes die Betonbarrikaden in der Bäckerstraße ab. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Der THW-Ortsbeauftragte Tobias Tasler bezeichnete diese von der Bundesanstalt durchgeführte Maßnahme als „sicherheitstechnische Aufgabe im Rahmen des Bevölkerungsschutzes“. Die Betonsperren wurden am Zehnthof, an der Wendenstraße, an der Alten Marktstraße und an der Fischpfortenstraße abgestellt. Sie sollen später mit Gabelstaplern in die richtige Position gebracht werden. Andere Straßen werden zu gegebener Zeit mit Feuerwehrfahrzeugen abgeriegelt. So können dann auch weiterhin Lieferfahrzeuge zu den Geschäften gelangen.

Die Betonsperren sind Teil eines Sicherheitskonzepts. Anschläge mit Fahrzeugen sollen auf diese Weise verhindert werden. Das THW rückte mit zwei Lastwagen und einem Anhänger an.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare