weather-image
23°

App zeigt Einbruch an – Rechnung folgt

Teurer falscher Alarm

HAMELN.375 Euro musste Thomas Mildner für einen Falschalarm seiner Einbruchs-App berappen, 125 Euro pro Einsatzwagen. Zu viel, findet der Bürger. In Nordrhein-Westfalen werden diese Verwaltungsgebühren nicht mehr erhoben. Grund: die explodierenden Einbruchszahlen.

veröffentlicht am 16.12.2018 um 12:37 Uhr

Wird sie gerufen, weil irgendwo eingebrochen wurde, kommt die Polizei. Und sie kommt auch, wenn es sich um einen Falschalarm handelt, der erst hinterher festgestellt wird – dann muss der Verantwortliche den Einsatz aus eigener Tasche zahlen. Foto: DA
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt