weather-image
27°

Politiker beraten über Verkehr und Lärm

Tempo 30 auf der Kaiserstraße?

Hameln. Eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Recht und Sicherheit findet am Donnerstag, 11. September, um 16 Uhr statt. Im Sitzungssaal des Rathauses wird unter anderem über die viel diskutierten Veranstaltungen im Bürgergarten und den damit verbundenen Lärm diskutiert. Des Weiteren wird der Antrag der Fraktion Piraten/Die Linke zur Einrichtung einer Überquerungshilfe an der Kreuzung Elsa-Buchwitz-Straße und Scharnhorststraße näher betrachtet. Weiterhin kommt es zur Prüfung des Vorschlags der SPD zur Einführung von Tempo 30 auf der Kaiserstraße. Dabei heißt es: „Die lange gerade Straßenführung führt nach Beobachtungen von Anliegern zu schnellem Fahren.“ Eine Drosselung der Geschwindigkeit des Autoverkehrs sei anzustreben, da drei Schulen in unmittelbarer Nähe liegen. Ebenso wird der Antrag der FDP-Fraktion für kostenfreie Parkplätze für Elektromobile diskutiert und die Verordnung zur Änderung der Entgelte und Beförderungsbedingungen für den Verkehr mit Taxen näher betrachtet.

veröffentlicht am 08.09.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:21 Uhr

270_008_7420666_hm115_0909.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?