weather-image
15°

Neunjähriger Sohn des Hamelners Jeff Alexis hat das Erdbeben auf Haiti überlebt

„Tante, der Stuhl bewegt sich wie ein Esel“

Port-au-Prince. „Ich danke Gott, dass mein Sohn lebt“, sagt Jeff Alexis (38) aus Rohrsen und hat dabei Tränen der Freude in den Augen. Wie durch ein Wunder hat Guychard das schwere Erdbeben auf Haiti äußerlich unverletzt überstanden. Seine Tante Marie Mika (37) hat ihn gerettet. Zwischen Leben und Tod waren nur ein paar Sekunden. An dem Tag, als die Katastrophe passierte, saß der Kleine in seinem Zimmer und machte Hausaufgaben. Plötzlich bebte die Erde. „Tante, der Stuhl bewegt sich wie ein Esel“, rief der Neunjährige verwundert. Marie Mika zögerte nicht lange – sie schnappte sich den Jungen, rannte mit ihm auf die Straße. Gerade noch rechtzeitig. Hinter ihnen fiel das Gebäude, in dem sie gerade noch gewesen waren, wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

veröffentlicht am 03.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 19:41 Uhr

Hat überlebt, ist aber traumatisiert: der kleine Guychard.

Autor:

Ulrich Behmann


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt