weather-image
21°
×

Weinfest bei Kaiserwetter und toller Stimmung / Beschicker loben das Stadtmanagement

Tage wie diese

veröffentlicht am 19.07.2015 um 16:27 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:29 Uhr

Autor:

Hameln. War das eine Sause! Das 26. Hamelner Weinfest im Bürgergarten hat am Wochenende alle Erwartungen übertroffen. „Gefühlt hat sich ganz Hameln hier getroffen. Das Weinfest ist das Highlight des Jahres und wird jedes Jahr schöner“, bilanzierte gestern ein sichtlich zufriedener Stadtmanager Dennis Andres.

Vor allem der Freitag war ein Knaller. „Wir sind regelrecht überrannt worden“, so der Stadtmanager, der von einer deutlichen Steigerung der Besucherzahlen spricht. In der Tat war es rappelvoll in Hamelns grüner Lunge, die Stimmung war ausgelassen. Trotz des Andrangs gab es aber keine langen Wartezeiten den Ständen der verschiedenen Winzer, die aus allen typischen Weinregionen kamen.

Einer von ihnen: Dietmar Ziegler, Diplom-Ingenieur für Weinbau und Önologie (ein Studienbereich, der sich mit der Weinproduktion beschäftigt). Ziegler kommt aus Flörsheim-Dalsheim in der Nähe von Worms und ist seit 20 Jahren beim Hamelner Weinfest mit von der Partie. „Ich kenne die Veranstaltung schon vom Münsterkirchhof her, aber sie hat sich stetig weiterentwickelt. Hameln ist touristisch interessant und hat eine aufgeschlossene Bevölkerung“, so Ziegler zu den Gründen, warum es ihn immer wieder in die Rattenfängerstadt zieht. Den Freitag nennt er einen „tollen Sommerabend“, an dem auch viele junge Leute gekommen seien. Und vor der Bühne wurde zu den Klängen von „Redsnapper“ sogar eifrig getanzt. „Insgesamt hat sich das Hamelner Weinfest gut entwickelt, und das ist auch ein Verdienst des Stadtmanagements“, ist sich Ziegler mit anderen Kollegen einig.

Zum ersten Mal dabei: Sven Kessels, der demnächst die Weinhandlung Strecke auf dem Hefehof übernimmt. Dafür absolviert er eigens eine Ausbildung zum Sommelier, die mit einer IHK-Prüfung abschließt. Kessels’ Resümee fällt ähnlich positiv aus wie das der anderen. „Die Stimmung war super, wir hatten tolle Gäste.“ Und das zeigte sich auch an den anderen beiden Tagen, als es nicht mehr so brüllend heiß war.

Auch am Samstag herrschte dichtes Gedränge an den langen, einheitlich dekorierten Tischen. Während zum Teil ganze Cliquen wie Handballer aus Bielefeld (zum Junggesellenabschied) der Musik von „Plug&Play“ beziehungsweise „Crossfader“ lauschten und auch schon mal kräftig mitsangen („An Tagen wie diesen …“), bummelten anderen über die Rasenflächen und stärkten sich mit einem der Imbissangebote, bevor sie dem guten Tropfen zusprachen. Bis Mitternacht – dann sollte eigentlich Schluss sein. Doch bis der Bürgergarten sich wirklich geleert hatte, war es fast ein Uhr.

Gestern dann öffnete zunächst der Himmel seine Schleusen, doch pünktlich zum Start des Jazz-Frühschoppens mit „Rollo’s Hot Shots“ riss es auf – die Freunde von Dixie und Creole Jazz kamen voll auf ihre Kosten. Und auch am Nachmittag ging es musikalisch weiter: Mit Hits aus den 50ern bis heute mischte „Vergoldet“ das Weinfest auf.

Bildergalerien vom Weinfest finden Sie in den Bereichen Foto und Video unter dewezet.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige