weather-image
24°
Grünes Licht für Baugebiet in Welliehausen

Sünteltal: Bauen mit Aussicht auf Mehr

WELLIEHAUSEN. Das Sünteltal ist beliebt. So beliebt, dass der Bedarf an neuen Wohngebieten groß ist. So groß, dass der Ortsrat sich jetzt eine Erweiterung des ohnehin geplanten Neubaugebiets in Welliehausen wünscht.

veröffentlicht am 16.02.2018 um 16:03 Uhr

Für Grundstücke im Placken II gibt es schon mehr Interessenten als Flächen im Angebot. Foto: pk
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Konkret geht es um das rund ein Hektar große Neubaugebiet Placken II, gelegen zwischen Eikbolte und Friedhofstraße. Bernd Diekmann aus der städtischen Fachabteilung Stadtentwicklung und Planung hatte in der Ortsratssitzung zunächst lediglich einen Sachstandsbericht gegeben. „Es gibt derzeit 16 Interessenten für die acht bis zehn geplanten Grundstücke“, sagte er. „Der Bedarf ist also da.“ Sehr zur Freude der Ortsratsmitglieder, die sich über Zuwachs im Sünteltal freuen, so der Grundtenor.

Deshalb empfahl der Ortsrat sodann, dass die Verwaltung das Wohnbaugebiet für den Einfamilienhausbau gleich um einen zweiten Bauabschnitt erweitern möge, um der bestehenden Nachfrage auch entsprechen zu können. In diesem Zuge wurde der Verwaltung noch ein Wunsch mit auf den Weg gegeben. Die Erschließung des Baugebiets möge doch bitte nicht mitten durch das bereits bestehende Wohngebiet über die Eikholte erfolgen, sondern „von unten“, also über die Friedhofstraße. Auf diese Weise würden die Anlieger nicht vom Bauverkehr belästigt und die Straßen würden von schweren Lastwagen verschont.

Ferner ging es um einen sieben Meter Grünstreifen, der zwischen den bestehenden Privatgrundstücken und dem geplanten Baugebiet liegen. Laut Diekmann habe die Stadtverwaltung die acht entsprechenden Anlieger angeschrieben und ihnen angeboten, die jeweils angrenzenden Bereiche des Grünstreifens aufzukaufen und damit ihr Grundstück zu vergrößern. „Sechs können sich das vorstellen“, sagte Diekmann. Bei den zwei übrigen rechne die Verwaltung damit, dass ebenfalls Interesse bestehe. Der Kaufpreis sei noch nicht festgelegt worden.

Auch in den anderen Sünteldörfern sollen neue Wohngebiete entstehen. In Holtensen wird eine Baulücke an der Bültestraße erschlossen. Dort hat die Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft mbH (HWG) ein Grundstück gekauft und arbeite derzeit an einem Plan, wie Diekmann mitteilte. Weil es im Sünteltal kaum Mietwohnungen gibt, sollen dort zwei Mehrfamilienhäuser mit zehn bis 15 Wohneinheiten entstehen. „Unterm Berge“ nennt die Stadtverwaltung diesen Lückenschluss.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare