weather-image
12°
Jan-Niklas von Aulock und seine Essay-Sammlung „Pinienzyklus“

Suche des Menschen nach Halt

Hameln (red). Was bewegt die Generation 2010? Jan-Niklas von Aulock, der in diesem Jahr am Hamelner Schiller-Gymnasium sein Abitur machte, hat literarisch nach Antworten gesucht. Herausgekommen ist der „Pinienzyklus“, ein Essay aus Dramen und Gedichten.

veröffentlicht am 14.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 16:21 Uhr

270_008_4404089_hm301_1511.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die einzelnen Werke sind in sich geschlossen, doch laufen sie in einem Punkt zusammen: In der Suche des Menschen nach Halt. Ein Motiv, das wohl nicht allein den jungen Autor beschäftigt, sondern stellvertretend für die Generation X gelten kann. Konsequenterweise hat er deren Lebenswirklichkeit abgebildet, zum Beispiel in der Geschichte „Sommertrendfieber“. Sie beschreibt eine scheinbar stimmige Gesellschaft, in der subtiler Druck auf jenen lastet, die nicht die angesagten Klamotten der Marke Sommertrend tragen können oder wollen.

Mit „Flug der Feuertiere“ thematisiert von Aulock einen herannahenden Glaubenskrieg, der den Frieden zweier Länder bedroht. In „Blicke im Eis“ geht es um die Suche eines Künstlers nach Anerkennung im bodenständigen Umfeld. Zwar wird er sie schließlich in der selbst geschaffenen Welt finden, doch Träumerei und Wirklichkeit kollidieren. Noch weiter ent- und verwickelt sich der Plot in „Abseits der Pinien“. In der Geschichte folgt ein junger Mann seinem Professor auf der Suche nach der erlösenden Erkenntnis.

Von Aulock schrieb drei Jahre an seinem Werk. Es kann als Zeitdokument der heutigen Generation gesehen werden. Verarbeitet hat der junge Autor eigene Erlebnisse, aber auch Beobachtungen, die teils hochaktuell wie zeitlos sind. Sie sollen aufzeigen, dass die Welt nicht in Gut oder Böse aufzuteilen ist: Alles hat verschiedene Seiten, die es zu entdecken und zu beurteilen gilt.

Den Titel „Pinienzyklus“ hat von Aulock als Anlehnung an den Weltenbaum, der Symbol für eine höhere Ordnung in der Mythologie vieler Völker ist, gewählt: Er ist trefflich und widersprüchlich zugleich, was zum Nachdenken anregt – und damit dem Leser schon ganz am Anfang das zentrale Anliegen des Werkes mit auf den Weg gibt.

Jan-Niklas von Aulock; Der Pinienzyklus; Magic Buchverlag, ISBN 978-3-936935-46-2, 14,90 Euro

Jan-Niklas von Aulock, Abiturient des Schiller-Gymnasiums, schrieb drei Jahre an seinem Buch „Pinienzyklus“, das als Zeitdokument der heutigen Generation gesehen werden kann. Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt