weather-image
13°

Arbeiterwohlfahrt informiert über ihre Angebote

Stütze des Wohlfahrtssystems

Hameln. Mit Inbrunst schmettern die Kleinen des Kindergartens Barchhusen auf der Hochzeitshaus-Terrasse eingeübte Lieder, Ingrid Völpel aus Groß Berkel verteilt derweil literweise Kartoffelsuppe, und gleich vor dem Eingang zur Marktkirche probiert Uta Kothe-Kreß, die Einrichtungsleiterin der Kita vom Senator-Ebenbachweg, mit Kindern selbst gebastelte Wassertornados und Flaschengeister aus. Das Unterhaltungsangebot beim Tag der AWO ist ebenso breit gefächert wie das der Hilfsangebote der Wohlfahrtsorganisation.

veröffentlicht am 09.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 05:21 Uhr

270_008_6586198_hm201_AWO_0909.jpg

Autor:

Ernst-August Wolf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir haben fünf Ortsvereine mit rund 800 Mitgliedern“, erklärt Kreisverbandsvorsitzender Andreas Przykopanski. Der freut sich nicht nur über das rege Publikumsinteresse, sondern kann auch zahlreiche Politiker an den AWO-Ständen begrüßen. Die Landratskandidaten Tjark Bartels und Torsten Schulte sind ebenso gekommen wie Bürgermeisterin Ursula Wehrmann, der Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann und der Münderaner Bürgermeister Hartmut Büttner. „Die AWO ist systemrelevant“, stellt Watermann fest. „Sie ist eine Stütze des Wohlfahrtssystems.“ Auch für die Bürgermeisterin ist sicher: „Ohne AWO geht es einfach nicht.“ In Bad Münder sei die AWO eine echte Breitenbewegung und spiele „eine tragende Rolle“ in der Stadt, meint Hartmut Büttner.

„Unsere Arbeit ruht auf zwei Säulen“, erklärt Przykopanski den Besuchern. „Einmal auf dem ehrenamtlichen Bereich, dann aber auch auf professionellen medizinischen Wirtschaftsunternehmen. Die arbeiten im Haifischbecken äußerst wirtschaftlich und bieten wie mit der Transplantationsklinik in Hannoversch Münden allerbestes Know-how an.“ Natürlich aber habe nach den Transplantationsskandalen anderer Organisationen das Image gelitten. Einer der AWO-Schwerpunkt in der Region sei der Standort Bad Münder mit dem Akutkrankenhaus und einem Hospiz. „Vernetzung und Spezialisierung schützen unsere Einrichtungen dort vor der Krise“, so der Kreisverbandsvorsitzende.

Ursula Wehrmann lobt vor allem die Breite der ehrenamtlichen Angebote. „Hier machen sich die Wohlfahrtsorganisationen keine Konkurrenz“, so Przykopanski. Die in der Kreisarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände koordinierten Angebote reichen von der Seniorenarbeit über Schuldnerberatung bis hin zu Kitas und Kindergärten. „Während wir bei Kindergärten derzeit in Hameln ein Überangebot haben, haben wir bei Krippenplätzen eine Warteliste von 60 bis 70 Personen“, so Ursula Wehrmann. Im Fachausschuss habe man daher diskutiert, den Wartenden die viermal so teuren 60 bis 80 Plätze der Tagespflege zur Verfügung zu stellen und die Differenz so lange zu bezahlen, bis reguläre Krippenplätze frei würden.

Drei Stunden lang dreht sich alles um Gesundheits- und Sozialpolitik. Vor allem aber für die Kindergartenkinder bleibt der Auftritt auf der Hochzeitshaus-Terrasse ein aufregendes Erlebnis.

An diesem Stand der Awo probieren die Kinder „Flaschengeister aus.eaw



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt