weather-image
12°

Stolpersteine für Hamelns NS-Opfer

veröffentlicht am 26.06.2013 um 15:12 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:32 Uhr

Bürger können Gedenktafeln beantragen. Foto: Dana

Hameln (joa/ant). Es ist nun beschlossene Sache: Auch in Hameln wird es künftig Stolpersteine geben, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Auch das Verfahren ist bereits festgelegt. Jeder Hamelner, der einen Stolperstein verlegen lassen möchte, wendet sich schriftlich an das Stadtarchiv Hameln oder den Verein für regionale Zeitgeschichte in Hameln. Einzige Bedingung: Kein Hinterbliebener spricht sich gegen den Gedenkstein aus. Das zu überprüfen ist Aufgabe desjenigen, der den Stein verlegen lassen möchte. Unterstützung dabei bieten das Stadtarchiv und der Verein für regionale Zeitgeschichte. Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Verbände können einen Antrag stellen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt