weather-image
22°

Schaden an der Oberleitung führt zu stundenlanger Sperrung der Strecke nach Hannover

Stillstand bei der S-Bahn

Hameln. Plötzlich ging nichts mehr: Nachdem sich beim Rangieren eines Triebwagens im Hamelner Bahnhof die Oberleitung gelöst hatte, gab es gestern auf den Schienen in Richtung Hannover den großen Stillstand. Zwischen 6.15 Uhr und 12.40 Uhr fielen 30 S-Bahnen aus. Wer um 6.20 Uhr mit dem Zug starten wollte, wartete zunächst ratlos am Bahnsteig. Es dauerte einige Zeit, bis zum Ersatz ein Buspendelverkehr über Bad Münder nach Springe eingerichtet war. Zehn Busse waren im Einsatz, berichtet Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis.

veröffentlicht am 30.12.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 09:21 Uhr

270_008_6824321_hm109_Dana_3112.jpg
Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Schaden war aus noch ungeklärter Ursache im Weichenvorfeld in Höhe der Marienthaler Straße aufgetreten. Der Stromabnehmer des Triebwagens wurde dadurch so stark beschädigt, dass der Zug abgeschleppt werden musste; es steht nun eine Reparatur in der Werkstatt in Hannover an. Ein Störtrupp der Bahn war am Vormittag mit einem Turmtriebwagen im Einsatz, um die Stromleitung zu reparieren. Die S-Bahn um 12.50 Uhr konnte die Stelle wieder fahrplanmäßig passieren.

Bei den „aktuellen Verkehrshinweisen“ auf den Internetseiten der Deutschen Bahn und der S-Bahn Hannover war die Unterbrechung in Hameln nicht aufgeführt; im Programm zur Fahrkartenbuchung gab es jedoch einen Hinweis auf eine „Störung“. Weil es in diesen Tagen keine Schülerbeförderung und nur einen sehr schwachen Berufsverkehr gibt, blieb ein Verkehrschaos aus. Stressig war die Unterbrechung vor allem für Fernreisende, die Anschlusszüge oder ein Flugzeug erreichen mussten.

Mit Schäden an den Oberleitungen und den Folgen hat die Deutsche Bahn immer wieder zu kämpfen. Im Februar blieb eine S-Bahn bei Springe mit abgerissenen Stromabnehmern liegen. Sie muste auf freier Strecke evakuiert werden. Während des Verladens von Holz auf einen Güterwaggon war das Richtseil der Oberleitung beschädigt worden, die sich daraufhin absenkte. An einem Tag im August war der Verkehr zwischen Hameln und Hannover sogar doppelt gestört: Kurz vor dem Bahnhof Bismarckstraße in der Landeshauptstadt hatte sich ein Keramik-Isolator gelöst und die Scheibe des Führerstandes eines Regionalexpresses durchschlagen. Nur eine Viertelstunde später wurde zwischen Weetzen und Empelde ein weiterer Schaden festgestellt. Vor drei Wochen beschädigte ein Güterzug den Fahrdraht der Strecke zwischen Wunstorf und Neustadt am Rübenberge; die Strecke Hannover–Bremen musste daraufhin in beiden Richtungen gesperrt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?