weather-image
23°

Leser will Elsa Buchwitz und andere gewürdigt wissen

„Starke Hamelner Frauen“

HAMELN.Claus Clavey aus Hessisch Oldendorf hält die Gebührenerhöhung für Girokonten der Sparkasse für unangemessen. „Die Erhöhung schlägt doch besonders bei Senioren und Sozialleistungsempfängern durch“, meint Clavey. Und ob diese Betroffenen einen Computer haben beziehungsweise damit umgehen können, um das günstigere Online-Banking in Anspruch zu nehmen, wage er zu bezweifeln. „Da hat man kräftig zugeschlagen“, beklagt er. Er hätte sich vonseiten des Vorstandes und Verwaltungsrats mehr Erklärungen gewünscht. „Aber dass die das durchwinken, war ja klar, sie sind ja nicht so davon betroffen“, sagt Clavey.

veröffentlicht am 17.01.2017 um 18:19 Uhr
aktualisiert am 17.01.2017 um 20:30 Uhr

Elsa Buchwitz hätte es in den Augen von Leser Dietrich Jasmer als „Retterin der Altstadt“ durchaus verdient gehabt in unserem Artikel über strake Frauen, erwähnt zu werden. Foto: Archiv
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Fritz Schäfer aus Hameln beklagt, dass es auf der Toilette am Parkhaus am Kopmanshof kein elektrisches Licht gebe. „Bei Tageslicht geht es noch, aber im Dunkeln bekommt man da Schwierigkeiten“, sagt er. Das Parkhaus sei gut ausgeleuchtet. „Warum verlegt man von dort nicht ein Kabel zur Toilette, sodass es dort auch Licht gibt?!“

Tatsächlich gibt es jedoch eine Beleuchtung in dem WC, wie Natalie Schäfer, Sprecherin der Stadtwerke Hameln, auf Anfrage mitteilt. „Die Steuerung der Beleuchtung wird über einen Dämmerungsschalter geregelt“, erklärt sie. Ab einer gewissen Dämmerungsschwelle reagiere der Sensor und schalte die Beleuchtung automatisch ein. „Durch die derzeitigen Wetterbedingungen war der Schalter durch Schnee zu sehr bedeckt“, schildert Schäfer. Deshalb blieb es zuletzt dunkel. Inzwischen sei der Schalter wieder freigeräumt.

Dietrich Jasmer aus Hameln hat in unserem Artikel „Starkes Land, starke Frauen“ die „starken Hamelner Frauen“ vermisst, die es doch auch gebe. Er denke da an „Elsa Buchwitz, die Retterin der Altstadt“, oder an „Christa Bruns, die als Oberbürgermeisterin Hameln sehr gut geführt hat, ohne ein Millionengrab zu schaufeln“. Aber auch heute gebe es starke Frauen, „Susanne Treptow von den Stadtwerken“, die als Geschäftsführerin „nicht nur gut, sondern hervorragend“ arbeite, oder Sabine Thimm, die Betriebsleiterin bei der Kreisabfallwirtschaft, die „eine der Besten“ sei. Stattdessen sei „nur“ von Frauen aus Obernkirchen oder sogar Jever die Rede gewesen. „Will die Dewezet Hameln etwa kleiner machen, als es ist?“

Karin Hüne aus Klein Berkel ärgert sich. Seit geraumer Zeit setzten sich zahlreiche Autofahrer in der Grabbestraße über ein absolutes Halteverbot hinweg. „Die parken die ganze linke Seite (Blickrichtung Ohrberg; Anm. d. Red.) zu“, sagt sie. Als Nutzerin der Öffis bekomme sie regelmäßig mit, wie die Busfahrer über die Falschparker klagen. Der zusätzliche Ausweichverkehr aufgrund der einseitigen Sperrung der Bundesstraße 83 in Richtung Bodenwerder verschärfe die Verkehrssituation zusätzlich.

Der Stadtverwaltung ist dieses Problem bekannt. „Wir kontrollieren regelmäßig und leiten, falls notwendig, das übliche Verwaltungsverfahren bei Verkehrsordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung ein“, teilt Stadtsprecherin Janine Herrmann auf Anfrage mit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?