weather-image
16°
×

Starke Gefühle bei Parade der Briten

veröffentlicht am 26.03.2010 um 19:10 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (wul). Afghanistan ist weit weg? Ist es nicht. Wie dicht der Krieg ist, haben am Freitag viele Hamelner in der Innenstadt zu sehen bekommen, als 350 britische Soldaten bei der Parade "Freedom of the City" marschierten - einen Monat nachdem Sergeant Paul Maurice Fox im Einsatz gefallen ist. Die Stimmung der zahlreichen Zuschauern schwankte zwischen Bedrückung, Erleichterung über die Rückkehr und ehrlichem Mitgefühl für die Männer und Frauen. Leise, respektvoll verfolgten sie, teils Fähnchen schwenkend, wie die Soldaten in den Tarn-Uniformen an der Hochzeitshausterrasse vorbeigingen und salutierten. Hamelns Bürgermeisterin Ina Loth nahm die Parade zusammen mit Landrat Rüdiger Butte ab.

Auch Captain Nick Beighton nahm teil - im Rollstuhl. Er hatte während des Einsatzes beide Beine verloren und war für viele mahnende Erinnerung daran, welche Bedeutung "Krieg" hat. Dennoch äußerte er sich für seine eigene Zukunft optimistisch und zeigte sich vom Einsatz der Briten überzeugt: "Wir leisten in Afghanistan wichtige Arbeit." 

Bilder von der Parade unter Bilder.

Zum Video von der Parade.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige