weather-image
×

Standort für die IGS: Drei Optionen zur Wahl

veröffentlicht am 19.11.2010 um 17:44 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

19. November 2010 17:44 Uhr

Anzeige

Hameln (ni).  Über den Standort der noch zu gründenden Integrierten Gesamtschule in Hameln wurde in der Vergangenheit viel spekuliert. Jetzt liegen zu diesem Thema die Vorschläge der Verwaltung auf dem Tisch. 

Drei Alternativen stellt die Schulabteilung des Rathauses der Politik zur Wahl: die Theodor-Heuss-Realschule an der Breslauer Allee, die Sertürner-Realschule an der Basbergstraße und Sertürner-Realschule inklusive des direkt nebenan gelegenen „Haus Mileva“, das früher die Orientierungsstufe Nord beherbergte und jetzt von AEG und Realschule genutzt wird.  

Das könnte Sie auch interessieren...

Die drei allgemeinbildenden Hamelner Gymnasien kamen bei der Suche nach einem geeigneten Platz für die IGS überhaupt nicht in die engere Wahl. Sie leiden nicht unter Schülerschwund und werden allen Prognosen zufolge auch künftig ihre Klassen voll bekommen. Die Hamelner Hauptschulen fielen allein schon deshalb durch das Raster, weil sie allesamt zu klein sind. Das Gleiche trifft auf die Wilhelm-Raabe-Realschule zu, die außerdem weder mit einer Mensa noch mit den für den Ganztagbetrieb nötigen Nebeneinrichtungen aufwarten kann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.