weather-image
×

Stadt will Sporthalle Nord abreißen

veröffentlicht am 17.02.2012 um 14:02 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (red). Die Tage der Sporthalle Nord sind gezählt. Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann hat sich jetzt dafür ausgesprochen, die Halle abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen.

„Angesichts der erheblichen Mängel und des Alters der Halle ist das die wirtschaftlichere Lösung“, betont die Rathaus-Chefin. Bereits am Donnerstag kommender Woche sollen sich die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung mit dem Thema befassen. Oberbürgermeisterin Lippmann schlägt dem Ausschuss vor, alle erforderlichen Schritte für die Planung eines Neubaus einzuleiten. Dafür sollen – so heißt es in einer Vorlage – im Haushalt 2012 Planungskosten in Höhe von 70000 Euro bereitgestellt werden. „Es ist der einzige Weg, der aus meiner Sicht vertretbar ist“, sagt Susanne Lippmann. Sie verweist auf „diverse gravierende Mängel“, die ein schnelles Handeln erforderten. „Wir haben uns die Entscheidung für einen Neubau nicht leicht gemacht“, betont Susanne Lippmann. Der Aufwand jedoch, die Sporthalle nach heute geltenden Standards zu sanieren, sei „extrem hoch“.

Die Mängelliste, die die Verwaltung zusammengestellt hat, ist lang. Welche Punkte dort festgehalten sind, lesen Sie in der Dewezet.

Sport-Halle Nord

12 Bilder


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt