weather-image
17°

Stadt sucht Gastronomen mit Geld

veröffentlicht am 22.11.2010 um 16:49 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hochzeitshaus

Hameln (HW). Seit dem Ausszug der Erlebniswelt Renaissance steht das Hochzeitshaus im Herzen der Altstadt  weitgehend leer, wird händeringend nach einer neuen Nutzung gesucht.  Jetzt kommt Bewegung in das Vorhaben: Die Stadt fahndet nach Interessenten, die in dem Baudenkmal eine herausragende gastronomische Nutzung betreiben möchten, und am besten noch viel Geld für die erforderlichen Umbaukosten mitbringen.

 

Zur Verwirklichung dieser Pläne stehen 250 Quadratmeter im Erdgeschoss und bei Bedarf noch einmal 220 Quadratmeter im ersten Obergeschoss zur Verfügung. Der Stadt wäre es am liebsten, wenn sich ein Pächter findet, der beide Etagen nutzt. „Finden wir keinen Interessenten für einen gastronomischen Betrieb, werden wir uns nach einer anderen Nutzungsmöglichkeiten umschauen müssen“, erklärt Erster Stadtrat Eckhard Koss auf Anfrage.
 Die erforderlichen Umbaukosten werden nach ersten Berechnungen mit 775 000 Euro zu Buche schlagen. Wegen der Schwere der Vermarktungssituation hat die Verwaltung zwischenzeitlich zwei Varianten ausgearbeitet.
  Variante I: Der neue Pächter finanziert den Umbau, bräuchte im Gegenzug zehn Jahre lang keinen Pachtzins an die Stadt zu zahlen.
 Variante II: Die Stadt trägt die Umbaukosten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare