weather-image

Wasserschaden in Holtensen

Stadt sperrt noch eine Sporthalle

Holtensen (red/fh). Die Stadt Hameln sperrt schon wieder eine Sporthalle. Diesmal trifft es Holtensen: Aufgrund einer defekten Leitung sei „eine erhebliche Menge Frischwasser“ unter den Estrich der Umkleide- und Duschräume sowie unter den Hallenboden gelaufen, teilte die Stadt gestern mit. Nun müsse saniert werden. Ab Montag, 12. März, bleibt die Halle für voraussichtlich zwölf Wochen geschlossen.

veröffentlicht am 08.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5301425_hm12_0803.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kleine Leckstelle, große Wirkung: Lochfraß an einem Kupferrohr habe für stetigen Wasseraustritt gesorgt, womöglich über mehrere Wochen hinweg. Als der Schaden jetzt von Mitarbeitern der Stadt begutachtet wurde, war es bereits zu spät – das Wasser hatte sich großflächig unter dem Bodenbelag ausgebreitet. Die betroffenen Estrichbereiche zu trocken, ist nach Einschätzung der Stadt unproblematisch. Von einer Trocknung des Sporthallenbodens raten Experten, nach Darstellung des Rathauses, jedoch ab, niemand könne dafür die Gewährleistung übernehmen. Die Konsequenz: Der gesamte Hallenboden muss entfernt werden; anschließend ist der Einbau eines neuen Sportbodens erforderlich. Für die Sanierung der Halle kalkuliert die Stadt mit Kosten in Höhe von 75 000 Euro.

Von der Schließung betroffen sind Grundschule, Nachmittagsbetreuung, Kita, der Sportverein Grün-Weiß Süntel, die Bogenschützen vom BSC Weserbergland und weitere Nutzer wie etwa die VHS. Die Stadt hat mit den Betroffenen bereits am Dienstagabend ein Gespräch geführt und suche gemeinsam mit ihnen nach Lösungen, wie die Sperrzeit überbrückt werden kann, hieß es gestern aus dem Rathaus.

Der Vorsitzende von GW Süntel, Rainhard Heidenblut, wertet den Wasserschaden als „höhere Gewalt“. Zum Teil sei für seinen Verein, so hofft er, ein Training im benachbarten Dorfgemeinschaftsraum möglich. Für Volleyball- und Tischtennistraining zeichnen sich andere Ausweichmöglichkeiten ab. „Nur für die Badminton-Gruppe müssen wir noch eine Lösung finden“, sagt der Vorsitzende des etwa 420 Mitglieder starken Klubs. Erst in der vergangenen Woche hatte die Stadt die Sporthalle Nord gesperrt.

Foto: Dana

Die Sporthalle in Holtensen ist ab Montag geschlossen. Foto: Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt