weather-image

Abzug der Briten / Stadtbaurat Hermann Aden gibt sich gelassen: „Situation in Hameln ist beherrschbar“

Stadt lädt Bürger zur Diskussion

Hameln. Ein Worst-Case-Szenario sähe in seinen Augen so aus: „Wir sagen ,uns egal, was passiert‘ – dann würde die BImA das Gelände an irgendeinen Husaren verhökern“ – und es entstünden auf dem Gelände der Linsingen-Kaserne Verhältnisse wie am Kuckuck, schildert Stadtbaurat Hermann Aden, was er unbedingt vermeiden will. Deshalb hängt sich die Stadtverwaltung rein und steht in engem Kontakt zum Bundesamt für Immobilienaufgaben. An dieses geben die Briten Schritt für Schritt die Flächen zurück, die sie in Hameln mit ihrem Regiment nutzen. Für März stehen bereits einige auf der Liste. Die BImA ihrerseits sucht für die Flächen Käufer. In diesem Zusammenhang könnte die Stadt Hameln – wie auch andere Kommunen – von einer möglichen Gesetzänderung profitieren. Voraussetzung ist, dass der Bundestag einem vom Bundesrat eingebrachten Entwurf zustimmt.

veröffentlicht am 04.03.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 22:41 Uhr

270_008_6991687_hm124_Dana_0503.jpg

Autor:

von Birte Hansen


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt