weather-image
14°
×

Debatte um Schulträgerschaft läuft zäh – Ergebnisse sind nicht in Sicht

Stadt braucht ein Jahr für erstes Eckpunkte-Papier

veröffentlicht am 25.02.2015 um 18:38 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (hen). Die Debatte um eine mögliche Übertragung der Schulträgerschaft von der Stadt Hameln an den Landkreis läuft seit nun mehr einem Jahr, ein Ergebnis ist aber noch lange nicht in Sicht. Immerhin hat die Stadt mittlerweile ein Eckpunktepapier zur Schulentwicklung vorgelegt. Darin beschreibt die Verwaltung erstmals die Gemeinsamkeiten, die es im Landkreis, bei der Stadt Hameln und in Bad Pyrmont gibt. Obendrein sei es ein „Bekenntnis“, wie Stadträtin Gaby Willamowius sagt. Jeder wolle an seinem Status quo abrücken, auch weil die Stadt als Schulträger über die rein formelle Aufgabe hinaus weit mehr mache als früher.

Mittlerweile ist sogar die SPD von ihrer ursprünglichen Hoffnung abgerückt, eine Übertragung der Schulträgerschaft an den Landkreis könne unmittelbar den städtischen Haushalt entlasten – nämlich von den Kosten für das Schulzentrum Nord.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige